Die Würfel sind gefallen.

  • Wer im nächsten Jahr nicht mehr in der 1. Kreisklasse spielt, entscheidet sich am kommenden Samstag. Wer die Nachfolge antritt steht jetzt schon fest.

    Den Teams von Grenzland Laarwald, TSV Georgsdorf, SV Eintracht TV NOH 1 & Heseper SV 1 darf man herzlichst zum Gruppensieg und dem damit verbundenen Aufstieg gratulieren.


    Grenzland Laarwald löste in der Staffel NORD seine Pflichtaufgaben souverän, und bleibt als einziges Team der gesamten Spielklasse ohne Niederlage.

    In der Staffel MITTE setzte sich der TSV Georgsdorf durch. In beiden Begegnungen siegte das Überraschungsteam knapp mit 3:2 und verteidigte in der sehr ausgeglichenen Staffel seine Spitzenposition vor dem Bouleclub Lingen.

    In der Staffel NOH musste die Abschlussbegegnung zwischen Spitzenreiter SV Eintracht TV NOH 1 gegen VfL Weiße Elf NOH 1 über den Aufstieg entscheiden.

    Der Gastgeber gewann diese Partie knapp mit 3:2 (51:56), und half dadurch der eigenen 2. Mannschaft, sich auf den 2. Platz zu verbessern.

    In der Staffel SÜD lies der Heseper SV auf eigenem Platz ebenfalls nichts anbrennen. Zwei deutliche 4:1 Erfolge sicherten den Gruppensieg vor SV SuSa.


    Alle Teammitglieder der diesjährigen Staffelsieger sollten sich schon mal am Samstag, den 04.11.2017 nichts vornehmen. Denn an diesem Tag lädt der Kreisverband Boulesport herzlichst zu einem „Supermêléé – Turnier der Champions“ ein (Beginn: 10:00 Uhr).

    4 Spielrunden mit ständig wechselnden Spielpartnern stehen in der Schüttorfer Boulehalle auf dem Programm, und zum Abschluss der Veranstaltung werden alle Kreismeister (1:1 / 2:2 / 3:3 & 6:6), der Bouletour & V-D Pokalsieger, die Staffelsieger (2. & 1. KK) sowie das Meisterteam der Kreisliga geehrt.




    Blieben als einziges Team in der 2. Kreisklasse ungeschlagen: SV Grenzland Laarwald.

    Hinten von links: Andreas Hemme, Johann ter Bane, Gerd Johann Zwartscholten, Bernd Schütten. Vorne von links : Jenny Schütten & Gabi Zwartscholten. Es fehlen Guus Arends & Dina Smit.




    Hatten in einer sehr ausgeglichenen Staffel am Ende die Nase vorn: TSV Georgsdorf.

    v.l.: Alfred Raterink, Lambertus Kronemeyer, Dieter Prys, Norbert Bilstein, Gesine Nyhoegen, Helmut Heinks, Klaus Nyhoegen & Hindrik Deters.




    Gleich im ersten Jahr Staffelsieger: SV Eintracht TV NOH 1.

    v. l.: Christel Lamm, Bernd Grommel, Jörg Strenge, Johan Nunes, Gerwin Busman, Daniel Waskow, Marlon Waskow & Michael Paris.




    Zum Abschluss brannte auf eigenem Platz nichts mehr an: Heseper SV 1.

    v.l.: Jan Budde, Dieter Kröner, Bernd Holtkamp, Heinz Hüsemann, Gerhard Zweers, Jan Beernink & Ludolf Tesdorf.