GPV 2 und Füchtenfeld zum Abschluß mit 3 Siegen.

  • Regionalliga


    Leicht ersatzgeschwächt machte sich Team GPV 1 bereits am Samstagabend auf den Weg Richtung Essel, denn am Sonntag stand schon um 9.30 Uhr die erste Begegnung gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Varel auf dem Programm.

    In den Triplettes war man direkt hellwach und kam zu zwei deutlichen Siegen. In der Triplette Mix gelang Gerd-Johann in der letzten Aufnahme ein wahrer Kunstschuss, der 2 gegnerische Kugeln entfernte und auf Punkt liegen blieb. 2 gut nachgelegte Kugeln von Anne brachten den Sieg

    Wer nun glaubte, dass diese beiden Siege Sicherheit für die Doubletten gab, sah sich arg getäuscht. Zum einen zeigten nun die Jadebouler ihr wahres Potential und zum anderen konnten nicht alle GPV-Akteure ihre Leistung auf den Platz bringen. Letztlich ging die Partie leider noch 2:3 verloren.


    Im anschließenden Spiel gegen den PC Oldenburg ging dann in den Tripletten erst mal gar nichts. Zu sehr steckte den Spielern noch die unnötige Niederlage gegen Varel in den Köpfen. Fast ohne Gegenwehr stand es schnell 0:2. In den Doubletten wieder ein völlig anderes Bild. Nach nervösem Beginn fanden wir wieder ins Spiel und konnten die Begegnung noch 3:2 für uns entscheiden.


    Im letzten Spiel des Tages ging es gegen den Gastgeber aus Essel, der unbedingt einen Sieg für den Klassenerhalt benötigte. Nach den Triplettes stand es 1:1. Die Doublette Mix wurde schnell und deutlich gewonnen, während die beiden anderen Doubletten hart umkämpft waren. Letztlich entschieden wir aber auch diese für uns und der 4:1 Sieg stand fest. Es war bereits 20.45 Uhr als Team GPV 1 mit einem Schuß für Schluß das Spiel und die erste Saison in der Regionalliga beendete.


    Mit 6 Siegen aus 9 Spielen belegt das Team Platz 4 in dieser starken Liga und kann mit der Saison mehr als zufrieden sein.


    Meister wurden ungeschlagen die Jadebouler aus Varel, die in die Niedersachsenliga aufsteigen. Der SV Essel und APC Georgsmarienhütte landen auf den Abstiegsplätzen und spielen in der kommenden Saison in der Bezirksoberliga.


    Bezirksoberliga


    4 Siege aus 4 Spielen und am Ende ein Heimspieltag. Eigentlich beste Voraussetzungen für den FC Schüttorf 09 den Meistertitel einzufahren, zumal die ärgsten Verfolger nur 3 Siege auf dem Konto hatten und im ersten Spiel des Tages aufeinander trafen. Dieses Verfolgerduell gewann Wildeshausen gegen Erlte deutlich mit 4:1. Für Erlte war damit das Titelrennen beendet – zumindest konnte man das denken. Am Ende sollte aber genau dieses Team Meister werden und den Aufstieg in die Regionalliga perfekt machen.


    Die Schüttorfer erwischten leider alles andere als einen guten Tag. Ging das 1. Spiel gegen Luhden noch knapp 2:3 verloren, gab es gegen Füchtenfeld und Erlte zwei 1:4 Niederlagen. Besonders ärgerlich: Bei einem Sieg im letzten Spiel gegen Erlte, wäre immer noch der Titel für die Schüttorfer drin gewesen.


    Das es letztlich für die Erlter reichte, lag auch an der Niederlage der Wildeshausener in der letzten Partie gegen Luhden.


    Für den FSV Füchtenfeld bestand vor diesem Spieltag akute Abstiegsgefahr. Eine Niederlage im 1. Spiel gegen Osnabrück und es wäre eng geworden. Umso erfreulicher, daß dieses Spiel 3:2 gewonnen werden konnte. Beflügelt durch diesen Erfolg gab es zwei weitere 4:1 Siege gegen Schüttorf und Wiedensahl.

    In der Endabrechnung belegt das Team Platz 3 vor dem FC Schüttorf 09.


    Die Abstiegsplätze belegen Osnabrück und Wilhelmshaven.


    Bezirksliga


    Der Abschlussspieltag fand in Emden statt. Für alle 3 Grafschafter Mannschaften (SV Bad Bentheim,

    GPV 2 und GPV 3) stand das erste Spiel um 9.30 Uhr an.


    Team GPV 3 konnte nur mit 6 Spielern anreisen, da einige Spieler aus familiären bzw. krankheitsbedingten Gründen fehlten. Im 1. Spiel des Tages ging es gegen die Zweitvertretung, die man im ersten Spiel der Saison schlagen konnte. Am heutigen Tag ging die Partie aber deutlich an GPV 2. Nachdem man im 2. Spiel pausieren konnte, ging es im letzten Spiel der Saison gegen Georgsmarienhütte. Dieses Spiel wurde 3:2 gewonnen und somit beendet man die 1. Saison mit 4 Siegen und 4 Niederlagen auf Platz 3. Toller Einstand für das neu formierte Team.


    Für die Meisterschaft kamen nur noch SV Bad Bentheim und Team GPV 2 in Frage. Für beide Teams standen 3 Spiele auf dem Programm. Während die Burgstädter gegen Emden verloren und gegen Georgsmarienhütte gewannen, konnte Team GPV 2 gegen GPV 3 und Emden zwei Siege einfahren.


    Somit kam es, wie es im Vorfeld schon zu erwarten war: Ein Finalspiel um den Titel zwischen SV Bad Bentheim und GPV 2. In den drei bisherigen Duellen zwischen diesen beiden Mannschaften, behielten stets die Obergrafschafter die Oberhand.

    Mit einem Spielstand von 1:1 ging es in die Doubletten. 13:04 und 13:10 gingen die beiden ersten Doubletten an das Team GPV 2 ehe die dritte Doublette m allgemeinem Jubel 11:13 verloren ging.


    Herzlichen Glückwunsch an Team GPV 2 um Kapitän Berthold Magritz.:thumbup::thumbup::thumbup:


    Der SV Bad Bentheim wird Vizemeister und im kommenden Jahr sicher einen neuen Anlauf unternehmen den Meistertitel zu holen.;)


    Bericht: Burkhard Jeurink



    Das ist ganz im Sinne der Erfinder: 9 Spieler(Innen) aus 7 Grafschafter Vereine bilden das Team des BOL Aufsteigers GPV 2. Mehr Vielfalt geht fast nicht mehr.:)

    V.l.n.r.: Ulla Neehus & Fokko Ybema (TV Sparta 87 NOH), Marion Tost (SV Bad Bthm), Gerhardus Vorgers (NINO Sport), Achim Söhn (FC 09 ), Bernd Maathuis (Olympia Uelsen), Hermann & Silvia Back (FSG Hilten – Lemke),MF Berthold Magritz (Rasenkitzler Wilsum). Herzlichen Glückwunsch zum BOL Aufstieg.:thumbup::thumbup::thumbup: