Mit 18 Teams am Start.

  • Die Spielflächen in der Schüttorfer Boulehalle waren gut besetzt bei der 1. Auflage des Generationenturniers 2019. Denn alle drei Altersstufen waren am Samstag mit jeweils 6 Teams vertreten. 5 gemischte Spielrunden standen auf dem Programmzettel. Wobei die Jüngeren immer die Distanz beim Sauwurf vorgaben (Minimes 4m – 8m / Cadets 5m – 9m & bei Begegnungen zwischen Juniors die übliche Distanz 6m – 10m).

    Trotz ungewohnter Distanz hatten am Ende drei „Junior“ Teams die Nase vorn. Und Julian Hermelink (NINO Sport) blieb mit Partnerin Tess Hauptvogel als einziger unbesiegt. Mit vier Siege folgten Dominik Klar und Vater Matthias (TuS Nenndorf) sowie Edgar Wunder unterstützt von Heiner Schultjan (SV Bad Bentheim). Herzlichen Glückwunsch.


    Die 2. Auflage des interessanten Turniers findet am SO 12. Mai (Muttertag) bei NINO Sport statt. Anmeldungen nimmt kontakt@grafschafter-boulesport.de gerne entgegen.


    Endklassement 09.03.19.pdf


    Generationenturnier - Rangliste.pdf



    So ein Bild hat beim NPV sicherlich Seltenheitswert.



    Im ersten Spiel „fast“ an einem Minimes Team gescheitert (13:10). Anschließend kam er aber mit Partnerin Tess immer besser in´s Turnier. Zum Schluß gab es 5 Siege und der verdiente 1. Platz: Julian Hermelink (NINO Sport)



    Freitag noch im Urlaub und am Samstag mal eben 500 km auf der Autobahn. Für Dominik Klar (TuS Nenndorf) reichte es am Samstag an der Seite seines Vaters zum 2. Platz.

    Scheinbar hat es ihnen gut gefallen. Denn für das nächste und das letzte Turnier haben sich die Beiden schon mal vorsorglich angemeldet.



    Edgar Wunder (SV Bad Bentheim) heimste mit Heiner Schultjan ebenfalls vier Siege ein.



    Sechs Minimes & ein Cadet: Die Boulefreunde des FSV Füchtenfeld mit den zweifellos Jüngsten des Generationenturniers.


  • <3lichen Dank...


    an alle Organisatoren und auch an alle (Nachwuchs-)SpielerInnen! Das war ein feines Turnier!


    Sicher nicht selbstverständlich, was "unser" Jugendausschuss da relativ kurzfristig auf die Beine gestellt hat. :thumbup::thumbup::thumbup:


    Für mich am beeindruckendsten, wie selbst "die ganz Kleinen" noch überwiegend motiviert und konzentriert in die 4. und selbst 5. Runde gegangen sind. Von ein wenig Gekicher und Rumalberei sollte man sich als erwachsener Teampartner bei solch einem Turnier nicht abschrecken lassen, etwas mehr "(Aus)Gelassenheit" könnte oft auch einigen "Großen" nicht schaden... ;)


    Es gab von diesem Turnier viel mitzunehmen - für einige, dass die Minimes einen auf 4 m echt "austricksen" können =O8o=O, andere haben gelernt, dass klebrige Schokoküsse nur schwer bis gar nicht aus langen Haaren zu entfernen sind... :D:D:D


    Ein schöner Nebeneffekt wäre sicher, wenn einige der jugendlichen SpielerInnen, die mit Oma/Opa/Mutter/Vater erstmals Kugeln geworfen haben, dadurch Interesse am Petanque-Spiel entwickeln würden und den Kreis "unserer" Grafschafter Jugendlichen erweitern würden... :)


    Aber so oder so:

    Der erste Turniertag war alles in allem - auch überregional - eine tolle Werbung für die kreisweite Jugendarbeit und neben dem Jugend Ländermasters (27./28. April bei NINO Sport) sind sicher drei weitere kommende Highlights (12.05. NINO, 25.08. Füchtenfeld, 20.10. Boulehalle Schüttorf) im "Veranstaltungskalender 2019" zu vermerken. :thumbup::thumbup::thumbup:












    Manch einer verdankt seinen Erfolg im Spiel DEN Ratschlägen, denen er NICHT gefolgt ist... ;)