TV Sparta 87 NOH gewinnt.

  • Am Mittwochnachmittag fanden bei herrlichem Sonnenschein und leichtem Wind fünf wunderbare Endspiele statt. Die Stimmung unter den Spielern war ausgezeichnet. Es wurde um jeden Punkt hart aber sehr fair gekämpft. Auch wenn ein Spiel mit 3:1 schon entschieden war, kämpfte die unterlegene Mannschaft noch mit aller Energie um das 3:2 und dies mehrfach mit Erfolg. Das war dann Balsam auf die „geschundene“ Verliererseele. Nicht Zuletzt aufgrund dieser kämpferischen Einstellung bekamen die in erstaunlich großer Zahl erschienen Zuschauer von den Akteuren einen sehr kurzweiligen Nachmittag geboten. Das positive Bild rundete die schon legendäre Gastfreundschaft der Veldhauser ab. Sowohl die Platzvorbereitungen als auch Kuchen und Bratwurst waren vom feinsten. Der SV Veldhausen erhielt dafür großes Lob von den angereisten Boulerinnen und Boulern.:thumbup::thumbup::thumbup:

    Die beiden Veldhauser Mannschaften belohnte sich dafür selbst mit zwei Siegen gegen SV Eintracht NOH sowie FC Schüttorf 09 und damit dem 5. und 9. Platz. TuS Neuenhaus zeigte gegen den letztjährigen Ü70-Gewinner SV SuSa eine starke Leistung und gewann damit 3:2. Jetzt richtete sich der Blick auf die 4 erstplatzierten Mannschafen.


    Vorwärts Nordhorn und TuS Gildehaus, die beide in der Vorrunde mit 7 Siegen (bei 8 Spielen) gegenüber den anderen Mannschaften der Staffel Süd weit vorne lagen, bekamen mit den beiden Erstplatzierten aus der Staffel Nord nämlich TV Sparta 87 und TV Nordhorn zwei schwere Brocken als Gegner. Während TuS Gildehaus seine Aufgabe mit 3:2 meisterte, geriet Vorwärts Nordhorn schon bei den Triplettes mit 0:2 in Rückstand, obwohl die glatten Plätze ihrer Spielweise eigentlich entgegen kamen. In den Doubletten wollte es Vorwärts dann doch noch einmal wissen. Es wurde um jeden Punkt heftig gerungen. Am Ende musste sich Vorwärts dann aber doch mit 4:1 geschlagen geben. Damit hat Vorwärts immerhin den 2. Platz errungen und damit eine gute Ausgangsposition für das nächste Jahr.


    Die TV Sparta 87 Spieler hingegen brachen in großen Jubel aus, hatten Sie doch im Vorjahr im Endspiel um den 1. Platz gegen stark aufspielenden Bouler des SV SuSa noch das Nachsehen. In diesem Jahr ist es TV Sparta 87 unter der Leitung von Regina Liu doch tatsächlich gelungen, den im letzten Jahr eingeführten und begehrten Ü 70-Wanderpokal für ein Jahr mit nach Hause nehmen zu können. Herzliche Gratulation an den TV Sparta 87.:thumbup::thumbup::thumbup:

    Die Spieler von TV Sparta haben in diesem Jahr einen besonders guten Lauf, haben sie doch schon die Stadtmeisterschaft in Nordhorn und den Vechte-Dinkel-Cup gewonnen und jetzt auch noch den Ü 70 Wanderpokal.;)


    Bericht und Foto: Staffelleiter Georg Schaefer



    Der Staffelsieger TV Sparta 87 NOH:thumbup: stehend v.l.n.r.: Fritz Eichner, Ernst-Dieter Meier, Teamchef Regina Liu, Peter Kraaibeek, Dietmar Zuchel, Rolf Coordes.

    sitzend v.l.n.r.: Isola Schaefer, Annette Zuchel, Uschi Zöllner.