Spielbericht: Vechte-Dinkel-Cupfinale

  • Diesen Freitag (der 13.) werden die Boulefreunde vom FSV Füchtenfeld sicherlich noch lange in guter Erinnerung behalten. Mit viel Glück besiegten sie die zweite Mannschaft von FC Schüttorf 09 mit 4:1 (60:57) und holten erstmals den von der EUREGIO geförderten Vechte-Dinkel-Cup.


    Interessanterweise hatten beide Teams die exakt gleichen Ergebnisse in ihren K.O. Spielen vorzuweisen. Im Achtelfinale deutlich mit 5:0, im Viertelfinale 4:1 und im Halbfinale jeweils 3:2 gewonnen. Es hätte eigentlich ein Unentschieden folgen müssen. Aber bekanntermaßen gibt es im Boulesport dieses Ergebnis nicht.

    Die Triplettebegegnung zwischen Mike Horstkotte/Günther Mahler/Alwin Roling (FSV Füchtenfeld) und Hermann Poll/Werner Selhorst/Roland Wolf (FC 09) war lange Zeit ausgeglichen. Kein Team konnte sich im Vorfeld entscheidend absetzen. Erst zum Schluss gelang dem Füchtenfelder Trio ein Dreier in der letzten Aufnahme zum 13:9 Erfolg.


    Zu diesem Zeitpunkt konnten Albin Arndt/August Gorowicz/Joachim Rickelt (FSV) mühsam einen 4:9 Rückstand aufholen und glücklich zum 12:12 ausgleichen. Eine gut gelegte Füchtenfelder Kugel wurde der Schüttorfer Triplette Karl-Heinz Anders / Richard Buitkamp / Ewald Kottmann schließlich zum Verhängnis. Sie scheiterten mehrfach bei ihren Schussversuchen und verloren somit auch das zweite Spiel.

    Die Füchtenfelder gingen mit einem 2:0 Vorsprung im Gepäck auf Nummer sicher und bildeten aus ihren erfolgreichen Tripletten zwei Doubletten (Arndt / Gorowicz & Mahler / Roling) und schickten zusätzlich das eingespielte Duo Bernhard Jeurink und Joachim Röttgers als drittes Team in die zweite Spielrunde.


    Die Schüttorfer wechselten auf drei Positionen und setzten alles auf eine Karte. Hermann Poll & Werner Selhorst revanchierten sich für die Erstrundenniederlage und gewannen ihr Spiel deutlich mit 13:8 gegen Günther Mahler & Alwin Roling. Aber Gerd Albach / Richard Buitkamp und Josef Bergfeld / Ferdinand Sünneker verloren denkbar knapp mit 12:13 und 11:13.

    Friedhelm Müller (SV Veldhausen) von der Kreisorganisation dankte bei der Siegerehrung Wolfgang Schröder (SG Bad Bentheim) für die Idee zur Einführung des Pokalwettbewerbes. Der Vechte-Dinkel-Cup hat sich mit dem geänderten Spielmodus als hervorragende Ergänzung zum Punktspielbetrieb bewährt. Alle Pokalspiele konnten in den Abendstunden stattfinden, und das wiederum kam sehr gut bei den teilnehmenden Mannschaften an.


    Außerdem bedankte er sich bei den Gastgebern vom Turnverein Nordhorn für den reibungslosen Ablauf des Endspiels.


    Im nächsten Jahr wird das Finale auf jeden Fall im Dinkelland stattfinden. Vielleicht sogar mit niederländischer Beteiligung. Das wäre natürlich ganz und gar im Sinne der EUREGIO.

    Jede Menge Fotos vom Finale (Dank an Roland Wolf & Johann Krol) könnt ihr als Diashow im „Fotoalbum → 2010“ anklicken.



    FSV Gewinner des V-D-Cup.jpg