Spielbericht V-D Cupfinale

  • „Wir haben heute nichts zu verlieren und mehr erreicht als wir uns zu Beginn erhofft hatten. Und wir wollen es dem Favoriten nicht zu einfach machen .“ Das waren die Worte von Spielführer Rainer Onnen (SC Union Emlichheim) kurz vor Spielbeginn des Cupfinale. Und mit dieser Aussage hatte er voll in´s Schwarze getroffen.. Kein Team hat in den vorangegangenen Spielen des Vechte – Dinkel Cups den Rossumern mehr abverlangt. Und mit etwas mehr Glück, Erfahrung und Nervenstärke wäre am Freitagabend auf des Gegners Platz sogar eine faustdicke Überraschung möglich gewesen.


    Zwei hervorragend eingestellte Emlichheimer Triplettformationen (Georg Bloemendal, Georg Gosink & Bertus Arends sowie K-D Volkers, Reiner Rohloff & Manni Plas) spielten gegen die Rossumer Trios (Fons Lammering, Marcel Steinebach & Theo Leerlink sowie Anton Ebskamp, Frans Lammering & Herman Leussink) richtig groß auf. Nach knapp 30 Minuten waren die Begegnungen mit 13:2 & 13:5 zu Gunsten der Emlichheimer entschieden. Die Rossumer Zuschauer kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus, denn ihr Team fand zu keinem Zeitpunkt zum gewohnt sicheren Spiel. Was sie auch machten, die Emlichheimer fanden immer die richtige Antwort. Ein 0:2 Rückstand mit solch deutlichen Ergebnissen, damit hatte sicherlich keiner vor Ort gerechnet.


    Nach der Pause setzten die Rossumer auf ihre Erfolgsdoubletten (Anton Ebskamp / Theo Leerlink – Fons Lammerink / Marcel Steinebach & Hermann Leussink / Frans Achterbosch). Die Niedergrafschafter brachten Gundi Plas / Georg Gossink – Bertus Arends / Georg Blomendal & Reiner Rohloff / Manni Plas in´s Spiel um den wichtigen dritten Sieg einzufahren.


    Und auch zu Beginn der 2. Spielrunde kamen die Emlichheimer wieder gut aus den Startlöchern. 5:0 stand es nach wenigen Minuten für Gundi Plas & Georg Gossink gegen Anton Ebskamp & Theo Leerlink. Doch zwei (aus Emlichheimer Sicht „dumme“) Aufnahmen brachten gleich 8 Punkte für die Rossumer. Das Emlicheimer Duo lies sich davon nicht beeindrucken und hielt das Spiel offen. Beim Stande von 10:10 hatten sie sogar die große Chance in Führung zu gehen. Doch statt zwei bzw. drei Kugeln besser zu legen, wurde eine gegnerische Kugel in´s Spiel gebracht. Dieses „Geschenk“ nahmen Anton & Theo dankend an, und machten mit der nächsten Aufnahme den Sack zu. 13:10 für Rossum und somit nur noch 1:2 Zwischenstand.
    Fons Lammerink & Marcel Steinebach kamen gegen Bertus Arends & Georg Bloemendal immer besser in´s Spiel. Marcel konnte seine Trefferquote beim Schießen gegenüber dem ersten Spiel erheblich verbessern und am Ende siegte das Rossumer Duo deutlich mit 13:5. Das war der 2:2 Ausgleich.
    Zu diesem Zeitpunkt stand es in der dritten Doublette 7:7. Jeder Punkt wurde hart umkämpft. Frans Achterbosch & Herman Leussink kamen mit dem Druck besser zurecht und sicherten den Rossumern den entscheidenden dritten Punkt.
    Ein schon fast verloren geglaubtes Spiel wurde gewonnen. Das hätten die Wenigsten noch für möglich gehalten.


    Eines hat dieses Spiel gezeigt. Abgerechnet wird erst am Schluss. Ist der Start noch so verkorkst, am Ende ist immer noch alles möglich. Das haben die Boulespieler vom JBV Rossum an diesem Abend eindrucksvoll bewiesen. Herzlichen Glückwunsch zum Sieg und diesem Kraftakt.
    Für die Emlichheimer wurde ein (Boule) Sommermärchen fast wahr. Sie waren so nah dran, und haben den Rossumern wahrlich alles abverlangt. Hut ab vor dieser tollen Leistung.


    Das Endspiel war wieder eine gute Werbung für den Grafschafter & Dinkelländer Boulesport. Überhaupt ist dieser Wettbewerb aus unserem Spielbetrieb nicht mehr wegzudenken. Der Spielmodus mit dem Heimrecht für unterklassige Teams hat für einige Überraschungen gesorgt, und auch die selbstständige Terminlegung klappte vorzüglich.


    Mal sehen wer im nächsten Jahr den Pokal gewinnt und wie viel Teams teilnehmen werden. Auf alle Fälle wird das Endspiel wieder in der Grafschaft ausgetragen.



    Das Siegerteam.jpg Beide Finalisten kurz vorm Spiel.jpg 2 Super Triplettes vom SCU.JPG


    Noch mehr Bilder vom Endspiel sind im Fotoalbum hinterlegt.