Viertelfinale im V-D Cup jetzt komplett.

  • 3 Teams der 2. Kreisklasse (FSG Hilten – Lemke, JdB Denekamp 1 & 2) sowie 4 Kreisligisten (SV Bad Bentheim, Union Emlichheim, FSV Füchtenfeld & Pokalverteidiger FC Schüttorf 09 1). Dazu noch das BL Team der Füchtenfelder. So sieht das Teilnehmerfeld der „letzten Acht“ im V – D Cup aus.
    Das Topspiel der VF Runde findet dabei in Füchtenfeld statt. Für die Emlichheimer sicherlich kein Spaziergang beim Kreisligisten, um unter die „besten Vier“ im V-D Cup zu gelangen. Am letzten Spieltag trafen beide Teams beim Turnverein NOH im Punktspiel aufeinander. Dieses Spiel entschieden die Füchtenfelder knapp mit 3:2 (55:54) für sich.
    Alle drei Teams der untersten Spielklasse haben in dieser Runde Heimrecht, und eventuell wird der Platzvorteil wieder für Überraschungen sorgen.
    Wir erinnern uns an letztes Jahr, als Vorwärts NOH sich durch seine Heimstärke bis in´s Finale boulte.


    P.S. Alle Viertelfinalisten denken bitte daran, den Austragungstermin auf der Homepage bekannt zu geben.

  • Mit 4:1 (60:34) bezwang das Kreisligateam der Boulefreunde FSV Füchtenfeld recht eindrucksvoll SC Union Emlichheim und kann schon mal in Ruhe die weiteren Partien des V-D Cups verfolgen.


    Durch zwei klare Erfolge in den Triplettebegegnungen (13:1 & 13:8 ) war die Vorentscheidung schon nach 40 min gefallen. Die Emlichheimer hatten doch erhebliche Probleme mit dem hervorragend eingestellten Gastgeber und den ausgewiesenen Spielflächen.


    Auch nach der „Halbzeitpause“ fand das Team um Bertus Arends kein Mittel um die Füchtenfelder ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die erste abgeschlossene Doublette endete recht schnell 13:4 zu Gunsten der Gastgeber und somit war der Halbfinaleinzug frühzeitig perfekt. Die restlichen zwei Partien endeten 13: 8 & 8:13.

    Ob es nun in Füchtenfeld zu einem Vereinsduell um den Einzug in´s Finale kommt, wird wahrscheinlich erst in der letzten Juniwoche entschieden. Der Termin der Begegnung JdB Denekamp 1 vs FSV Füchtenfeld 2 steht momentan noch nicht fest.

  • Mit 4:1 (59:34) bezwang SV Bad Bentheim recht deutlich Gastgeber JdB Denekamp 2 und kann ebenfalls schon mal in Ruhe den Verlauf der Begegnung FSG Hilten – Lemke gegen Cupverteidiger FC Schüttorf 09 1 abwarten.


    Auch in dieser Begegnung war die Vorentscheidung fast schon nach den Triplettebegegnungen (13:0 & 13:5) gefallen. Und auch die Ergebnisse der gewonnenen Doublettes (13:7 & 13:9) sind durchaus eindeutig. Den Ehrenpunkt für die Denekamper (13:7) erzielten Frans Grondman und Truus Ertmann.


    Somit stehen mit FSV Füchtenfeld 1 und SV Bad Bentheim schon mal zwei Kreisligisten für´s Halbfinale fest.

  • Auch das Bezirksligateam des FSV Füchtenfeld hat die Runde der letzten Vier im Pokalwettbewerb erreicht. Beim Ausrichter des V-D Cupfinale JdB Denekamp 1 setzten sich die Niedergrafschafter mit 4:1 (62:48 ) durch.


    Damit kommt es in der ersten Halbfinalpaarung zum Vereinsduell des z.Z. sehr erfolgreichen Kreisligateam der „Boulefreunde“ und dem Spitzenreiter der Bezirksliga Gruppe 2.

  • Bei sehr symphatischen "Sturmvögeln" musste sich gestern abend das VD-Team des FC 09 1 bewähren.
    Dort ist erst vor 2 Jahren eine tolle Bouleanlage mit z.Zt. 7 Bahnen und sogar mit unterschiedlichem Belag entstanden.
    Schade das es unter der Woche und mit Autofahren verbunden war. Dina´s Klause hätte uns noch zum Verweilen gereizt.


    Letztendlich konnten wir bei 40:65 Kugeln und 0:5 in den Spielen als Sieger nach Hause fahren.
    Die Einzelspiele mit 9:13 und 9:13 bei den Tripletten und 11:13, 10:13 und 1:13 bei den Doubletten zeigt dann aber, dass
    das heimische Terrain bekannt ist und die Entwicklung gute Fortschritte gemacht hat.
    Bei den "Sturmvögeln" aus Hilten-Lemke ist noch viel Potenzial und Luft nach oben.
    Dazu weiterhin gutes Gelingen und allzeit eine gute Kugel
    wünschen die Schüttorfer. Danke für den schönen Boule-Abend.


    Die Füchtenfelder - ob Kreis- oder Bezirks-Team haben nun lange genug Zeit sich mit den verbleibenden Gegnern
    entweder SV BB oder FC 09 auseinander zu setzen.


    Es grüsst Euch
    Manni

  • Hallo zusammen,


    in wiederum ... oder wie immer ! ... sehr gastfreundschaftlicher Atmosphäre empfing kurzfristig ... mangels alternativer Termine... heute das VD-Cup-Team vom SV Bad Bentheim den FC Schüttorf 09 1.
    Durch Anwesenheit einer stattlichen Zuschauerkulisse Bentheimer Boule-Interessierter wurde der Heimvorteil entsprechend verstärkt. Unter diesem Eindruck kamen in den beiden Triplette´s die Schüttorfer schwer in Gang und lagen schnell in beiden Begegnungen mit 5:0 hinten. Als aber erstmalig der Sau-besitz wechselte kamen die 09er so langsam in Tritt und holten nach den ersten Punkten über den Gleichstand die Führung. Diese gaben sie nicht mehr ab. Denn die durch sehr viel Beifall gut gelegten und geschossenen Bentheimer Kugeln erhöhten die Konzentration bei dem 09ern. Enstand 7:13 und 8:13.
    Wer aber meinte, die Schüttorfer hätten nun leichtes Spiel, sah sich getäuscht. Kurz und schmerzlos schenkten Schultjan/Germer dem Team Türk/Grützmacher ein 13:2 ein. Indes lagen DM-Teilnehmer Lehmann/Hauptvogel gegen Haverland/Könecke ordentlich zurück. Lediglich Büld/Sundag gingen gegen Engbers/ Schoppen, Ria bis 0:9 deutlich vor. Diese ließen dann die ersten 2 Gegenpunkte zu. In dieser Zeit hatte sich die andere Doublette rangekämpft. 5 Kugeln für den Sieg ließen Büld/Sundag aus und es stand 4:12. Man meinte schon, dass Spiel könnte kippen. Die Bentheimer wechseln Heiner für Ria Schoppen ein. Aber die Routine der beiden setzte sich dann mit 4:13 durch.
    Trotz dieser Vorentscheidung wurde in der letzten Doublette um jeden Punkt gerungen.
    Von den teilweise tollen Schießleistungen von Thomas Hauptvogel ließen sich die Bentheimer nicht beeindrucken.
    Erst beim 9:11 machte sich dann die offensive Spielweise von Thomas bezahlt und endete durch Giselas sehr gut gelegte Kugel in ein 9:13. Bei 1:4 und 41:54 heißt der erste Finalist FC Schüttorf 09 1.
    Der Blick richtet sich nun nach Füchtenfeld. Am 30.7. wird die Frage vereinsintern beantwortet, ob FSV 2 auf den eigenen Bahnen mit der Bürde des Favoriten fertig wird. So wie ich die Mannen des FSV 1 kenne und einschätze, werden sie die Chance auf ein VD-Cup Finale nicht kampflos aufgeben, eher im Gegenteil ... alles daransetzen für diese einmalige Chance.
    Die Boulegemeinde des Kreisverbandes darf sehr gespannt sein auf diesen Spielverlauf.
    Eine gute Nacht aus Schüttorf wünscht Euch
    Manni