2.Hallen-Pokal-Turnier der Grafschafter Volksbank im Boulesport

  • Bis Freitagabend 24:00 Uhr besteht noch die Gelegenheit sich zum Volksbanken – Cup anzumelden. Aktueller Stand sind 61 Doublettes.
    Im Januar waren es 64 Teams, die in der Schüttorfer Boulehalle um den tollen Wanderpokal und die Siegprämien boulten.
    Es wäre schön, wenn wir diese Teilnehmerzahl erreichen, bzw. noch steigern könnten.


    Also macht noch mal ein bisschen Werbung auf euren Bouleplätzen. Denn gerade in den Wintermonaten gibt es nicht so oft die günstige Gelegenheit (5 EURO) sein Können zu beweisen.

  • z.Zt. sind 72 Teams gemeldet. Das bedeutet ideale Paarigkeit in 4er Gruppen und anschließender 18er Endrunden (ohne Freilos). Ein absolutes Topergebnis. Aber es ist noch Luft nach oben.
    Deshalb für alle Unentschlossenen: Bis Freitagabend 24:00 Uhr kann noch gemeldet werden. Ihr werdet es anschließend sicherlich nicht bereuen, am größten Grafschafter Bouleevent teilgenommen zu haben.

  • Nichts geht mehr heißt es nicht nur beim Roulette. Auch die Meldeliste für den Volksbanken – Cup ist jetzt geschlossen. 4 weitere Teams konnten sich noch im letzten Moment dazu durchringen an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Es haben sich jetzt endgültig 76 Doublettes angemeldet. Somit wird mit dem Rekordergebnis von 152 Grafschafter Boulespieler(innen)!!! die Saison 2015 in der Schüttorfer Boulehalle eröffnet. Einfach unglaublich.


    Am Montagnachmittag wird es für alle Teilnehmer richtig spannend. Denn um 16:30 Uhr erfolgt im Vereinsheim des TV NOH die Gruppenauslosung. 76 Doublettes bedeuten 19 Vierergruppen, die Montagsabend (5./12./19. und 26. Januar ab 18:00 Uhr) ihre Platzierungen ausspielen werden.
    Wer wann und gegen wen antreten muss, wird sicherlich noch vor Weihnachten hier auf der Homepage veröffentlicht.
    Wer aber nicht so lange auf das Ergebnis warten möchte, kann natürlich bei der Gruppenauslosung dabei sein. Ihr seid dazu herzlichst willkommen.

  • Folgende Hinweise sind für die Teilnehmer(innen) des Volksbanken – Cups sicherlich hilfreich:


    In den jeweiligen Gruppen wird in folgender Reihenfolge gespielt:
    1. Runde: 1 - 4 und 2 - 3
    2. Runde: 1 - 3 und 2 - 4
    3. Runde: 1 - 2 und 3 - 4


    Es spielt keine Gruppe nebeneinander auf zwei festen Bahnen, die Bahnen sind durcheinander zugelost worden.
    Die Halle ist ab ca. 17:00 Uhr geöffnet. Beim Betreten der Halle haben sich die Teams anzumelden und ihr Startgeld zu entrichten. Spielbeginn ist um 18:00 Uhr.


    Die Zeitbegrenzung beträgt 75 Minuten. Die Spielrunden werden an- und abgepfiffen. Die laufende Aufnahme wird mit dem Abpfiff zu Ende gespielt. Bei Unentschieden gibt es eine Entscheidungsaufnahme.


    Ein Sauschuss beendet die Aufnahme und erzwingt keine Neuaufnahme.
    Um Nettospielzeit zu gewinnen, möchte Manni eine in Frankreich bei Zeitbegrenzungen übliche Form des ersten Sauwurfes ausprobieren. Ist der erste „Sauwurf“ nicht regelkonform, gibt es keine Wiederholungen. Der Gegner hat sofort das Recht, die Sau durch einen Fußtritt an eine regelkonforme Stelle der Bahn zu schubsen.


    Der aktuelle Spielplan wird auf DIN A 3 kopiert und ausgehängt. Er wird allen Teilnehmern auch in der Halle nochmals genügend Orientierung geben.


    Die Vorabversionen (siehe PDF Dateien) kann jedes Team ausdrucken und ebenfalls nutzen.


    Die eine oder andere Namensänderung aufgrund Erkrankung etc. ist nicht auszuschließen. Die Aktualisierung erfolgt erst am entsprechenden Spieltag.


    Übersicht und Spielplan 2015-01-05.pdf


    Übersicht und Spielplan 2015-01-12.pdf


    Übersicht und Spielplan 2015-01-19.pdf


    Übersicht und Spielplan 2015-01-26.pdf

  • Was Die können (Ria Schoppen / Reinhard Neumann (SV Bad Bth) & Isola / Georg Schäfer (TV Sparta 87 NOH), schaffen wir schon lange.


    Nach diesem Motto trumpften Marlene Anders / Richard Buitkamp (FC 09) und Brigitte Reiter/ Dietze Lenters (TV NOH) am Montagabend auf, und lösten ihr Ticket für die A – Endrunde am SO 08. Februar.


    Im Klartext bedeuten diese 4 Gruppensiege eine aktuelle Quote von sage und schreibe 40% Mixedteams für die A-Finalrunde. Das ist eine erstklassige Leistung.


    Und da geht vielleicht noch mehr. Denn in den letzten zwei Vorrundenspieltagen sind noch einige Hochkaräter vertreten (Christa & Willi, Marion & Andreas, Ulla & Ako, Gundi & Udo u.v.m.), die ebenfalls das Zeug für das A – Turnier haben. Mal schauen, wie hoch die Quote am Schluss ausfällt.