Auf zur nächsten Runde.

  • TuS Gildehaus 1 hatte am letzten Freitag durch einen 4:1(60:35) Erfolg bei Grenzland Laarwald als letztes Team die Runde der letzten Sechszehn erreicht.
    Somit wurden alle Partien in dem dafür vorgesehenen Zeitraum (April) absolviert. Dafür schon mal ein dickes Lob an alle Beteiligten.
    Im Wonnemonat Mai steht nun das Achtelfinale an. Und hier hat uns der gesetzte Turnierbaum doch ein paar sehr interessante Duelle beschert.
    Zum Beispiel die Finalpaarung des Vorjahres: TV Sparta 87 NOH 2 vs JBV Rossum. Für die Nordhorner eine tolle Gelegenheit sich (mit dem Heimvorteil im Rücken) zu revanchieren.
    Oder das Duell der beiden erfolgreichsten Teams in der 10jährigen Geschichte des Grafschafter Boulesports: FSV Füchtenfeld 1 vs FC Schüttorf 09 1.
    Und 3x David gegen Goliath: Neuling BC Lingen vs Union Emlichheim 1, SG Haftenkamp vs TV NOH 1 und VfL
    Weiße Elf vs TuS Gildehaus 1
    . Wäre nicht das erste Mal, dass Kreisligisten gegen 2-3 klassentiefere Gegner stolpern. Am Monatsende sind wir schlauer.

  • So spannend darf es im Achtelfinale ruhig weitergehen. Nach ca. 3 1/2h Spielzeit bezwangen die Obergrafschafter den Gastgeber FSV Füchtenfeld 1 mit 3:2. In der alles entscheidenden Doublette behielten die Schüttorfer nach einem 11:12 Rückstand die Nerven und drehten die Partie noch zu ihren Gunsten. Somit erreicht der 2-fache Pokalsieger als erstes Team die Viertelfinalrunde.



  • Große Freude herrschte gestern Abend bei den Boulisten vom TV Sparta 87 NOH 2. Im Achtelfinalspiel gegen Titelhalter JBV Rossum hatten diesmal die Nordhorner mit 3:2 (59:48 ) knapp die Nase vorn.
    Einen kleinen Spielbericht dazu mailte mir heute Morgen Georg Schäfer (Teamchef TV Sparta 87 NOH):


    „Hallo Albin,
    es ist uns tatsächlich gelungen, in extrem hart umkämpften Spielen das Match für uns zu entscheiden. Nach den ersten beiden Spielen stand es 1:1, da ein Spiel mit 12:13 unglücklich verloren ging. Wir hatten in der vorletzten Aufnahme schon einen Punkt und noch 3 Kugeln. Aber da das ganze Spiel schon sehr Nerven aufzehrend war und es auch schwierig war, an den Kugeln von Rossum vorbei zu kommen, misslang die Entscheidung zu unseren Gunsten.
    Diese psychologisch schwierige Situation nutzten die Rossumer professionell in der letzten Aufnahme für sich und gewannen 13:12.
    In der 2. Runde der Doubletten sah es dann erst so aus, als würde Rossum diesen psychologischen Vorteil aus der ersten Runde mit 3 klaren Siegen für sich nutzen können. Sie lagen nach 3 bzw 4 Aufnahmen in allen 3 Spielen mit 5 und mehr Punkten vorne. Dann konnten wir uns aber wieder heran kämpfen. und gewannen zunächst 1 Spiel und verloren 1 Spiel.
    Jetzt kam es auf das letzte Spiel mit Dietmar und Norbert an. Sie lagen 8:11 hinten. Es wurde dann ein an Spannung kaum noch zu überbietendes Spiel, das wir aufgrund einer leichten Schwäche des Gegners bei der letzten Aufnahme im Anlegen doch noch herumreißen konnten.


    Wir haben uns wie bisher nie zuvor vor Freude in den Armen gelegen und sind wie die Kinder über den Platz gehüpft. Die Rossumer Freunde waren ein Paradebeispiel für Fairness. Selten erlebt man so gute Verlierer. Sie haben dann auch noch lange mit uns gemeinsam bei einem Umtrunk zusammen gesessen. „


    Die Begegnung FC Schüttorf 09 4 vs Heseper SV 2 endete 3:2 (53:42). Somit kommt es im Viertelfinale zum interessanten Vereinsderby gegen ihre 1. Vertretung.





  • Moin Moin liebe Boulefreunde,
    die heutige Achtelfinalpartie zwischen FSV Füchtenfeld 3 und SV Veldhausen 2 endete 5:0 (65:25). In beiden Tripletten lagen die Veldhauser lange in Führung (in einer Partie sogar 12:6), letztlich konnte der FSV die Spiele drehen und die Doubletten deutlich gewinnen.
    Viele Grüße Burkhard Jeurink

  • Nur drei Kreisligisten haben die Achtelfinalrunde überstanden. Mit der Richtlinie „klassentiefere Teams bekommen Heimrecht“ hat das Oberhaus des Grafschafter Boulesports scheinbar arge Probleme.
    Nach NINO Sport 1 und FC 09 2 hat es nun auch Union Emlichheim 1 und TuS Gildehaus 1 erwischt.


    VfL Weiße Elf besiegte gestern Abend die Obergrafschafter mit 3:2 (48:53), am letzten Freitag unterlagen die Niedergrafschafter dem Neuling BC Lingen an der Kaiserstraße ebenfalls mit 2:3 (47:43).
    Somit lässt sich die Fußballerweisheit „der Pokal hat seine eigenen Gesetze“ auch ohne weiteres auf unserem Vechte – Dinkel Cup übertragen.


    Alle Ergebnisse sowie die daraus resultierenden Viertelfinalpaarungen sind im Ordner „Turnierbaum, Ergebnisse usw. “ hinterlegt.