Finale am Freitag.

  • Kaum ist die Tété – KM vorbei, steht schon der nächste Saisonhöhepunkt an. Am Freitag, 12. August ist das Kloster
    Frenswegen
    ab
    17:00 Uhr zum 3.Mal Schauplatz des Vechte – Dinkel Cupfinale. Auf den Naturbahnen müssen FC Schüttorf 09 1 und FSV Füchtenfeld 3 sicherlich ihr ganzes Können unter Beweis stellen, um am Ende als Siegerteam den Wanderpokal zu empfangen.


    Der 2-fache Cupsieger FC Schüttorf 09 1 konnte in dieser Saison nur bedingt überzeugen. In der Kreisliga stehen den 5 Siegen gleich 3 Niederlagen gegenüber (4. Platz). Besonders die 0:5 Schlappe in Bentheim am letzten Spieltag wurmt Teamchef Karl – Heinz Büld, Gisela Lehmann, Ralf Bakker, Willi Grützmacher, Wilfried Joostberens, Detlef Pohl, Ako
    Portheine & Heinrich Türk, denn durch diese Niederlage sind die Chancen auf den Gewinn des Kreismeistertitel doch erheblich gesunken.

    Im Vechte – Dinkel Cup allerdings überzeugt das Team umso mehr. Die zwei beeindruckenden Auswärtserfolge in
    Füchtenfeld (3:2 gegen FSV 1) und beim heimstarken Tennisverein Sparta 87 2 (3:2 / 54:38 ) sicherten den verdienten Finaleinzug.


    Der Gegner ist der Spitzenreiter der 3. KK NG FSV Füchtenfeld 3. Fast der komplette Kader spielt in der BOL des NPV. Allerdings aufgeteilt in zwei Teams. Teamchef Burkhard Jeurink, Joachim Rickelt & Joachim Röttgers sind Stammspieler des GPV. Holger Bohnenkamp, Mike Horstkotte & Bernhard Jeurink spielen beim aktuellen Tabellenzweiten FSV Füchtenfeld. Komplettiert werden die Herren durch Julia Smit-Bohnenkamp, die erst vor 2 Jahren ihre Leidenschaft für das Boulespiel entdeckte.
    Aufgrund der Regelung, dass klassentiefere Teams im Pokalwettbewerb Heimrecht erhalten, wurden die
    Füchtenfelder erstmals im Halbfinale ernsthaft gefordert. Beim Neuling BC Lingen behielten sie mit 3:2 (54:33) die
    Oberhand, und setzten sich somit im unteren Teil des Turnierbaumes bis in´s Finale durch.


    Es ist schwer zu prognostizieren, wem die Favoritenrolle gebührt. Beide Teams sind bei guter Tagesform durchaus in der Lage, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Den (hoffentlich) vielen Zuschauern wäre es nur recht, wenn beide Kontrahenten zu großer Form auflaufen und ein spannendes und hochklassiges Finale bestreiten werden.


    Der Kreisverband Boulesport hofft, dass viele interessierte Boulespieler/innen am Freitag das Kloster aufsuchen, um dem Finale einen würdigen Rahmen zu geben.
    Für Speiß und Trank wird bestens gesorgt, und auch diverse lokale Medienvertreter werden wieder dabei sein.
    17:00 Uhr ist Spielbeginn. Somit dürfte auch die Siegerehrung wohl bei Tageslicht vollzogen werden.
    Also, nicht lange überlegen. Freitagnachmittag ist Bouletime im Kloster. Die beiden Teams haben eure Anwesenheit verdient. Die Adresse für´s Navi lautet: 48527 Nordhorn, Klosterstraße 9.


    Kloster Panoramabild.jpg