Beiträge von Carreau-la

    Hallo


    Wir haben uns über diesen Vorschlag unterhalten und fänden es gut. Vielleicht zuerst auf Nieder- und Obergrafschaft getrennt.


    LG Berthold


    Hallo Berthold,


    dem schließe ich mich an. Das würde, auch, um in einer Vorrunde weite Anfahrtswege zu vermeiden, meiner Meinung nach Sinn machen. Damit hätte man bis zum Finale einen "Strang" Obergrafschaft und einen "Strang" Niedergrafschaft, die Nordhorner könnte man zwecks Paarigkeit entsprechend aufteilen.


    Vielleicht gibt es ja auf Kreisvorstandsebene jemanden, der diesem Cup für Zwei ebenfalls gutes abgewinnt und die Koordination / den "Ergebnisdienst" übernehmen würde... ;););)


    Das Online-Anmeldeverfahren könnte, wie sonst auch, unter


    >>>http://www.anmeldung.diwisoft.nl<<<


    erfolgen, es müssten lediglich Zeitfenster für die Austragung der Partie/Runden bzw. der Meldung des Ergebnisses vorab festgelegt werden.


    LG


    Claudia

    Vielleicht auch ein für die Grafschaft denkbares Konzept? :/


    Vorteil: Da die Teams sich auf ein alternatives Spielgelände einigen können, können auch Teams (vereinsübergreifend) teilnehmen, deren vereinseigene Plätze weiterhin bis auf weiteres für vereinsfremde Spieler verboten sind.

    Die Begegnung kann zB auf Waldwegen, in Parkanlagen oder ähnlichem individuell zwischen den 4 Spielern abgemachten Spielgelände ausgetragen werden. :!::!::!: :thumbup:



    Bedingungen und Ablauf hier:


    https://petanque-aktuell.de/cu…erter-wettkampf-in-bawue/



    LG Claudia


    Wenn sich alle konsequent an die Vorschläge zur Wiederaufnahme des Spielbetriebes halten, ist mMn das Tragen eines MNS entbehrlich, zumal wir hier nicht von "10 oder 15 Minuten" sprechen.

    Die Durchsetzung der gebotenen "Regeln" liegt dabei letztendlich auch in der Verantwortung der einzelnen Spieler.

    Vorerst bleibt sowieso abzuwarten, inwieweit den Vorschlägen bei dem Meeting am 30. April gefolgt werden wird.

    Zu genau diesem Thema gibt es aktuell eine "Pro & Contra Diskussion" bei Ulli auf


    www.ptank.de



    Meine persönliche Meinung ist, dass wir - auch zum Schutz der Risikogruppe "ältere Menschen"! - in 2020 komplett auf die Aufnahme des Ligaspielbetriebes und Meisterschaften (LM, KM) verzichten sollten. Gleichermaßen auf NPV wie auch auf Kreisebene bei unserer "wilden Liga".

    Auch, wenn "unsere" Kreisligaspieltage nicht die Dimensionen des NPV Spielbetriebes haben, wird es schwer bis unmöglich sein, die zur Zeit gebotenen Maßnahmen durchzusetzen. Sicher kann man mit der "Eigenverantwortlichkeit der Spieler" argumentieren, aber gerade diese Eigenverantwortlichkeit kann große Lücken in einige Mannschaften reißen, die zum Teil sicher auch mit Ersatzspielern nicht kompensiert werden könnten.


    Hinzu kommt die zeitliche Komponente, ausgefallene Spieltage weiter nach hinten oder auf Ersatztermine zu verschieben dürfte schwer werden. Nicht ohne Gründe gibt es in den Sommermonaten eine längere Pause (Urlaub, Schulferien etc.), diese Lücke jetzt als Puffer zu verwenden wäre suboptimal.


    Gut finde ich den Vorschlag eines Users auf ptank.de, in der Zeit, in der kein normaler Spielbetrieb/keine "großen" Turniere stattfinden können - oder vom Veranstalter bereits abgesagt wurden! - kleinere Tete-Turniere mit einem 32-er Starterfeld (evtl. sogar aufgeteilt in "Normal", "Damen", "Ü70") durchzuführen. Hier sollte die Möglichkeit bestehen, unsere heißgeliebten Kugeln zu werfen, uns mit anderen zu messen im sportlichen Wettkamp und TROTZDEM bei rücksichtsvollem Verhalten aller überschaubar Beteiligten die zur Zeit gebotenen Maßnahmen einzuhalten.


    Vielleicht gibt es von euch ja auch noch andere Vorschläge, wie wir - vorausgesetzt, es gibt "grünes Licht" seitens der verantwortlichen Entscheidungsträger - einen kleinen Schritt Richtung "Normalität" gehen können.


    Freue mich auf eure Meinung und/oder Vorschläge.


    LG Claudia :)

    Geduld ist nicht jedermanns Stärke...


    Daher auf dringende Nachfrage einiger hier die aktuelle Startliste für den 5. Schüttorfer Ladies Hallencup am 16.11.2019, Stand 21.10.2019.


    Es wäre schön, wenn die Nachrücker-Teams mir noch eine Kontakt Telefonnummer mailen würden, damit ich sie im Fall der Fälle direkt kontaktieren kann.


    Jetzt bleibt mir vorab nur die Freude auf ein hoffentlich ebenso schönes und harmonisches Turnier wie in den Vorjahren.


    Ladies - ich freue mich auf euch!


    LG Claudia


    Startliste 2019:


    Startliste Ladiescup 2019.pdf

    Mit Freude darf ich bekanntgeben, dass es in 2019 am 16. November eine Neuauflage des „Schüttorfer Ladies Hallencup“ geben wird.

    Wie in den Vorjahren wollen wir in gemütlicher (vor-)adventlicher Atmosphäre mit einem Glas Sekt und einem kleinen Gastgeschenk für jede Spielerin in hoffentlich spannende Partien starten. Für das leibliche Wohl ist wie immer mit leckeren Speisen, Kuchen und einer speziellen Getränkeauswahl ;-) gesorgt.

    Spielen können max. 24 Doublettes - das Siegerteam aus 2018 (Petra Klitschke & Dagmar Fischer) ist „gesetzt“. Anmelden könnt ihr euch ab dem 20. Oktober, wie immer NUR per Email an die in der Einladung genannte Email-Adresse. Aus Fairnessgründen kann pro Mail nur ein Team gemeldet werden - die Vergabe der Startplätze erfolgt nach dem zeitlichen Eingang der Meldungen, voll ist voll...

    Erfahrungsgemäß führt eine vordere Position auf der „Warteliste“ aber oft noch zu einem Startplatz. ;-)

    Weitere Informationen ergeben sich aus der Einladung im Anhang, die natürlich gerne ausgedruckt und an eurer Info-Tafel ausgehängt werden darf!


    Ich freue mich auf euch!


    Mit sportlichen Grüßen


    Claudia Ziegler / FC Schüttorf 09



    Flyer 2019:


    5. Ladies Hallencup 2019.pdf

    Am 29.06.2019 fand auf dem Gelände des Viersener Pétanque Club die 7. Offene Jugend LM NRW statt.



    Auch hier waren "unsere" Jugendlichen wieder erfolgreich! :thumbup::thumbup::thumbup:


    In der Altersgruppe "Juniors" holte Malte Steglich (FC Schüttorf 09) den Landesmeistertitel im Tête à Tête (Einzel) nach Niedersachsen.



    Bei den "Cadets" erreichte sein Mannschaftskamerad Nate Knopf einen respektablen 8. Platz, zwei Plätze dahinter platzierte sich Kati Kuipers (FSV Füchtenfeld).


    Im Tireur Wettbewerb traten insgesamt über alle Altersklassen 22 Jugendliche an.


    Landesmeister bei den Junioren wurde Pascal Neu (ebenfalls FC Schüttorf 09) und holte damit einen weiteren Landesmeistertitel nach Niedersachsen.



    Ein schöner Erfolg für die Jugendlichen und alle an der Grafschafter Jugendarbeit Beteiligten! :thumbup::thumbup::thumbup:



    Hier der Bericht von "boule-nrw" mit einigen Fotos für alle Interessierten zum Nachlesen:




    https://www.boule-nrw.de/fotoalbum/2019/bildset17/index.php

    Ja - war es! 8o


    Aber so gelungen von Sönke Backens, dass in den sozialen Medien echt Aufregung war und ich "euch" das hier auch nicht vorenthalten wollte ... :D:D:D


    Wir werden also weiterhin abwarten müssen, ob Petanque jemals olympisch wird. ;)

    <3lichen Dank...


    an alle Organisatoren und auch an alle (Nachwuchs-)SpielerInnen! Das war ein feines Turnier!


    Sicher nicht selbstverständlich, was "unser" Jugendausschuss da relativ kurzfristig auf die Beine gestellt hat. :thumbup::thumbup::thumbup:


    Für mich am beeindruckendsten, wie selbst "die ganz Kleinen" noch überwiegend motiviert und konzentriert in die 4. und selbst 5. Runde gegangen sind. Von ein wenig Gekicher und Rumalberei sollte man sich als erwachsener Teampartner bei solch einem Turnier nicht abschrecken lassen, etwas mehr "(Aus)Gelassenheit" könnte oft auch einigen "Großen" nicht schaden... ;)


    Es gab von diesem Turnier viel mitzunehmen - für einige, dass die Minimes einen auf 4 m echt "austricksen" können =O8o=O, andere haben gelernt, dass klebrige Schokoküsse nur schwer bis gar nicht aus langen Haaren zu entfernen sind... :D:D:D


    Ein schöner Nebeneffekt wäre sicher, wenn einige der jugendlichen SpielerInnen, die mit Oma/Opa/Mutter/Vater erstmals Kugeln geworfen haben, dadurch Interesse am Petanque-Spiel entwickeln würden und den Kreis "unserer" Grafschafter Jugendlichen erweitern würden... :)


    Aber so oder so:

    Der erste Turniertag war alles in allem - auch überregional - eine tolle Werbung für die kreisweite Jugendarbeit und neben dem Jugend Ländermasters (27./28. April bei NINO Sport) sind sicher drei weitere kommende Highlights (12.05. NINO, 25.08. Füchtenfeld, 20.10. Boulehalle Schüttorf) im "Veranstaltungskalender 2019" zu vermerken. :thumbup::thumbup::thumbup:












    Obwohl nicht selbst davon betroffen, bin ich gegen jegliche Zeitbegrenzung - egal ob 2. Kreisklasse oder die oberen Ligen!



    Eine Zeitbegrenzung macht nur Sinn bei großen, ganztägigen Turnieren mit vielen Mannschaften, um sog. "Hängepartien" weitestgehend zu vermeiden und einen zügigen Turnierablauf zu gewährleisten. Ein Kreisliga-/Kreisklassenspieltag ist sicher kein "großes Turnier" in diesem Sinne... :D


    Ansonsten verzerrt jede Zeitbegrenzung die Spielresultate - egal ob "60 plus 1" oder "plus 2"!


    Und Ersatzspieler - nun, die sollten eigentlich von Anfang an vor Ort sein, um evtl. auch als Wechselspieler im lfd. Spiel eingesetzt werden zu können. Vielleicht bei älteren Spielern durchaus eine Alternative, wenn es sich um ein langes, mental (...und bei älteren Spielern unter Umständen auch "körperlich"!) kräftezehrendes Spiel wie im Antrag geschildert handelt... ;)


    Zum Catering:

    Macht der gastgebende Verein nicht GERADE "Umsatz", wenn eine Hängepartie da ist und andere warten müssen? So kenne ich es zumindestens... :/:/:/


    Aufgreifen möchte ich noch das Argument meines Vorposters bzgl. "mit zweierlei Maß messen", denn auch meiner Meinung nach kann es nicht sein, dass die "Spieldauer" in unserem homogenen Ligasystem unterschiedlich gehandhabt wird - die 2. Fußballbundesliga spielt letztendlich auch nicht 2 x 30 Minuten. 8o


    Just my two cents...


    Warten wir die Entscheidung der Boulegesprächsrunde ab.


    Moin moin,


    Manni - bitte einmal die Daten von Team-Nr. 74 (Werner Selhorst, Claudia Ziegler) prüfen und evtl. korrigieren:



    Lt. Auslosung Gruppe 22 (4. Vorrundentag, 28.01.2019), lt. pdf-Datei "Teilnehmerliste 2019 " 14.01 und 2. Vorrundenspieltag.


    Sieht so aus, als wenn Team 74 und 75 vertauscht wurden. ;-)


    LG und allen Mitgliedern ein ruhiges, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr 2019.


    Claudia

    Am Anmeldetag waren bereits am frühen Morgen alle 23 Startplätze (das Siegerteam des Vorjahres ist gesetzt) vergeben. 17 Teams hatten bereits in der Zeit von 0.00 Uhr bis 0.37 Uhr (wann schlafen einige Leute eigentlich??? ;)) eine Anmeldung per Mail geschickt... :huh::huh::huh:


    An dieser Stelle schon einmal herzlichen Dank speziell an die "Grafschafter Damen" für das Interesse an diesem Turnier! <3


    Weitere Teams lt. Startliste kommen aus dem gesamten niedersächsischen Raum, aus Bremen und NRW. Alle Startplätze wurden streng nach dem zeitlichen Eingang der Mails vergeben, eine Warteliste ist eingerichtet.


    Als Anhang für alle Interessierten die Startliste 2018, die sicherlich, wie in den Vorjahren, interessante Begegnungen verspricht... ;)


    Mit sportlichen Grüßen und in Erwartung eines harmonischen Turnieres


    Claudia



    Starterfeld 2018 Text Stand 201018[120].pdf



    Mit Freude darf ich bekanntgeben, dass es in 2018 am 17. November eine Neuauflage des „Schüttorfer Ladies Hallencup“ geben wird.

    Wie in den Vorjahren wollen wir in gemütlicher (vor-)adventlicher Atmosphäre mit einem Glas Sekt und einem kleinen Gastgeschenk für jede Spielerin in hoffentlich spannende Partien starten. Für das leibliche Wohl ist wie immer mit leckeren Speisen, Kuchen und einer speziellen Getränkeauswahl ;-) gesorgt.

    Spielen können max. 24 Doublettes - das Siegerteam aus 2017 ist „gesetzt“.

    Anmelden könnt ihr euch ab dem 14. Oktober, wie immer NUR per Email an die in der Einladung genannte Email-Adresse. Aus Fairnessgründen kann pro Mail nur ein Team gemeldet werden - die Vergabe der Startplätze erfolgt nach dem zeitlichen Eingang der Meldungen, voll ist voll... Erfahrungsgemäß führt eine vordere Position auf der „Warteliste“ aber oft noch zu einem Startplatz. ;-)

    Weitere Informationen ergeben sich aus der Einladung im Anhang, die natürlich gerne ausgedruckt, weitergeleitet und/oder an eurer Info-Tafel ausgehängt werden darf!

    Ich freue mich auf euch!

    Mit sportlichen Grüßen

    Claudia Ziegler

    4. Ladies Hallencup 2018.pdf

    Liebe Boule-Freunde,


    viele von euch haben mittlerweile eine Lizenz und schon einmal eine LM gespielt. Leider wird es immer schwieriger, Interessierte zu finden, die sich für die TL zur Verfügung stellen. Aus diesem Grund bietet der NPV am 31.10.2018 in Frielingen (Nähe Hannover) einen "Schnupperkurs für Interessierte" an, die bereit wären, Verantwortung als TL bei einer LM zu übernehmen.


    Die Grafschaft hat sehr viele begeisterte Boule-/Petanquespieler. Vielleicht findet sich der eine oder die andere, mit Lust - vollkommen unverbindlich!!! - an dieser Info-Veranstaltung teilzunehmen.


    Bei ausreichend Interesse würde es Sinn machen, eine Fahrgemeinschaft zu bilden. Wer von euch reinschnuppern möchte (es macht Spaß und "überfordert" euch sicherlich nicht... ;)), darf sich gerne bei mir melden.


    Nachfolgend der "offizielle Link" zur NPV-Seite - Heike Hahlbrock als LM-Beauftragte ist bei Interesse eure Ansprechpartnerin im NPV.


    http://petanque-npv.de/de/node/6403



    LG


    Claudia