Beiträge von BerndGro

    Dass Spiele solange dauern, liegt für mich nicht zuletzt daran, dass sich eine Spielkultur eingestellt hat die wohl auf Deutscher und Niedersächsischer Bouleebene üblich ist und auch in unserer Hobbyklasse auf Kreisebene, für mich leider, einzug gefunden hat.
    Man kann schon vor den Begegnungen mit bestimmten Spielern einschätzen, dass es mal wieder länger dauert.

    Spieler schreiten vor jedem Wurf die Entfernung zum Schweinchen ab, besprechen ausgiebig die Taktik und den nächsten Wurf.

    Das mag in den Bezirksligen und darüber üblich und vieleicht auch nötig sein, aber in der Hobbyklasse auf Kreisebene verärgert es doch mehr und mehr die Spieler, die Boule in erster Linie aus Spass betreiben.

    Kurze Abstimmungen ja, aber muss das immer so ausgiebig sein?

    Vielleicht sollten die Spieler aus den Lizenzklassen einmal darüber nachdenken und die ausgiebigen Verzögerungen, und ihre Spielkultur in den Lizenzklassen belassen.

    Ich denke, dass könnte die lange andauernden Spiele verkürzen, und man müsste nicht über eine Zeitbegrenzung nachdenken.


    Bernd Grommel

    Hallo Albin, die Teammeldungen für SV Eintracht Nordhorn wie in der PDF Datei geführt kann so übernommen werden für 2018.

    1. KK 1 Team, 2. KK 1 Team, VD Cup 2 Teams und Bouletour 2 Teams.

    Gruß Bernd

    Hi Albin, das Handhaben mit den Spielberichtsbögen ist wiedersprüchlich von Deinem Vorbericht vom 6. April 2. Kreisklasse eröffnet Punktspielsaison.(Die Gastgeber denken bitte daran, nach Spielende alle Spielberichtsbögen einzusammeln, und diese an den zuständigen Staffelleiter [i]Dieter Lübbermann zu senden[/i].). gegenüber der Ligaspielordnung (Der Ausrichter des Spieltages sendet alle Spielberichtsbögen entweder per Post, Fax, E-Mail oder WhatsApp (Fotos der Spielberichtsbögen) an den zuständigen Staffelleiter (Adresse: siehe aktuellen Spielberichtsbogen)).
    Wie soll den mit den original Spielberichtsbögen verfahren werden, wo verbleiben sie??
    Bernd

    Zitat von der Internetseite www.ptank.de "Das
    DPV-Team ist am DO 20.10. bei der EM 55+ in Monaco – nach einem bedeutungslosen
    3:13 im Halbfinale gegen die Niederlande – disqualifiziert worden.
    Verantwortlich für dieses Desaster ist Klaus Mohr."


    Siehe Bericht unter Link http://www.ptank.de/ und
    http://deutscher-petanque-verband.de/em-55-monaco-7/


    Nun meine Frage: welchen Vorteil haben die Kugeln wie die von Klaus Moor
    manipulierten nämlich ein "ver­bo­tenes Innenleben – angeblich gefüllt mit
    Stahlwolle und weiterem Füllmaterial". Und rein hypothetisch wo könnte man
    sich so etwas machen lassen, oder wäre es sogar von "Laien" möglich?

    Da erfahrungsgemäß einige Partien die 60 Minuten plus 2
    Aufnahmen voll ausgenutzt werden sprich ca 70 -80 Minuten, aber
    andererseits die ersten Paarungen schon nach 30- 40 Minuten beendet
    sind, und eine neue "Auslosung der Paarungen" erst nach Ende der letzten
    Paarung vorgenommen werden kann, kann man doch die freigegebenen Plätze
    für eine weitere Begegnung zur verfügung stellen. Organisatorisch
    sicher ohne Probleme zu bewältigen und es könnten doch sicherlich noch
    10- 20 Teams mit einsteigen. Es entfällt damit die Begrenzung der
    Teilnehmer.




    Bitte diesen Vorschlag als Basis für eine gewünschte Diskussion im Forum!!!!


    Gruß Bernd

    Da erfahrungsgemäß einige Partien die 60 Minuten plus 2 Aufnahmen voll ausgenutzt werden sprich ca 70 -80 Minuten, aber andererseits die ersten Paarungen schon nach 30- 40 Minuten beendet sind, und eine neue "Auslosung der Paarungen" erst nach Ende der letzten Paarung vorgenommen werden kann, kann man doch die freigegebenen Plätze für eine weitere Begegnung zur verfügung stellen. Organisatorisch sicher ohne Probleme zu bewältigen und es könnten doch sicherlich noch 10- 20 Teams mit einsteigen. Es entfällt damit die Begrenzung der Teilnehmer.
    Bitte diesen Vorschlag als Basis für eine gewünschte Diskussion im Forum!!!!
    Gruß Bernd

    Von der restlichen Spielgemeinde des Grafschafter Boulesports fast
    unbemerkt, fand am Samstag den 19.9.2015 in Denekamp beim Bouleclub Jeu
    de Boules die Endrunde der 2. Kreisklasse statt.


    Bei sehr gemischten Witterungsverhältnissen fand dieser Spieltag bei
    denBoulefreunden des "Bouleclub Jeu de Boules Denekamp", einem würdigen
    und gastfreundlichen Gastgeber, einen ehrenvollen Abschluss der
    Boulesaison für die 2. Kreisklasse.


    Die Spielfreunde des Boulevereins Rasenkitzler Wilsum gingen als Tabellenführer und Favorit in diese Endrunde.


    Waren es die Nerven, verlorene Spielfreude oder einfach nur verlorenes
    Glück der Grund dafür, dass sie als Favorieten zuerst gegen eine an
    diesem Spieltag endlich zu ihrer Normalform zurückgefundenen Manschaft
    von ODI Werselo und anschließend auch noch gegen den schon vor dieser
    Begegnung feststehenden Absteiger von SV Veldhausen 07 versagten und SV
    Veldhausen damit zum Meistermacher für NINO Sport 2 wurde.


    Die Spieler von NINO Sport 3 und SV Veldhausen 2 müssen leider absteigen
    und werden in der nächsten Saison um den Wiederaufstieg in die 2.
    Kreisklasse kämpfen.


    NINO Sport 2 Staffelsieger 2015.jpg Rasenkitzler.jpg

    Ich möchte mein tiefes Bedauern zum Tod unseres Freundes Achim mit den Worten des römischen Kaisers und Philosophen Marcus Aurelius ausdruck geben.


    Der Tod lächelt uns alle an,


    das einzige was man machen kann,


    ist zurücklächeln!

    [font=&quot] Wir die Teammitglieder vom NINO-Sport, möchten uns noch einmal bei den Organisatoren von Füchtenfeld und Schüttort 09, für die hervorragende Organisation und die Bewirtung bei dem Kreispokal Sechstetten Turnier vom 23. Okt. 2010, aber auch für ihr Engagement im ganzen Jahr für die einzelnen Wettbewerbe, recht herzlich bedanken. Beide Vereine sind ein Garant für das Fortbestehen des Boulesports im Euregiobereich der Grafschaft und den angrenzenden Niederlanden.[/font]