Beiträge von Albin

    Wie schon im letzten Jahr (DM 1:1) und vor vier Wochen (DM Mixte), wird Burkhard Jeurink auch an diesem Wochenende den NPV bei einer Deutschen Meisterschaft im Odenwald vertreten. Diesmal sogar als NiSa3 bei der DM 1:1 in Tromm.

    Bei der LM in Hannover qualifizierte sich Burkhard nach Ablauf der 5 DM – Qualifikationsrunden sogar als Ranglistenerster für das Viertelfinale. Am Ende sprang Platz 5 heraus.:thumbup::thumbup::thumbup:

    Mehr Infos dazu dazu gibt es auf der Homepage des FSV Füchtenfeld unter folgenden link: https://www.fsv-fuechtenfeld.d…den-landesmeisterschaften .

    Am letzten Freitag fand in der 2. Kreisklasse NORD & MITTE der 4. Spieltag statt. Die SÜD Staffel hatte bedingt durch die geringere Anzahl Teams spielfrei.

    In der Staffel NORD setzten sich Spitzenreiter TSV Georgsdorf 1 und Verfolger Borussia Neuenhaus 2 in ihren Begegnungen souverän durch, und werden wohl den Staffelsieg am kommenden Samstag im Direktduell ausmachen.


    In der Staffel MITTE sieht alles nach einem Wiederaufstieg von NINO Sport 2 aus. 6mal gespielt - 6mal gewonnen, und noch dazu Heimrecht in den restlichen Begegnungen. Da müsste schon einiges schiefgehen, um das anvisierte Ziel, der direkte Wiederaufstieg nicht zu erreichen.


    In der Staffel SÜD allerdings ist richtig Pfeffer drin. Neuling und amtierender Spitzenreiter LJBV De Lutte muss sich in Weerselo gegen die Verfolger Heseper SV 2 & TuS Gildehaus 2 behaupten. Sollte dieser Coup gelingen, wäre ihnen die Tabellenführung und somit Aufstieg in die 1.KK gleich im Debütjahr sicher.

    Aber da sind noch zwei weitere Teams, die durchaus Chancen auf den Staffelsieg haben. SSV Ohne und Gastgeber ODI WJBV Weerselo 1 sind ebenfalls mögliche Aufstiegskandidaten.


    Wie schon in der Ligaspielordnung festgelegt, werden 4 Teams in der nächsten Saison die 1. Kreisklasse bereichern. Die drei Staffelsieger und der beste Zweitplatzierte. Da wir diese Saison mit unterschiedlicher Teamstärke bestreiten (Gildehaus meldete kurz vor Saisonbeginn ihr 3. Team ab, somit hat die 2.KK SÜD ein Team weniger), wird der 4. Aufsteiger folgendermaßen ermittelt:

    Die Staffel NORD & MITTE haben die gleiche Anzahl Teams. Folglich setzt sich hier im direkten Vergleich schon mal das Team mit dem besseren Sieg – und Spielpunktergebnis durch.

    Nun haben wir ja auch in der Staffel SÜD einen Zweitplatzierten. Und dieses Team hat nun mal eine Begegnung weniger auf dem Konto. Naheliegend wird diesem Team ein Spiel mit dem theoretisch bestmöglichen Ergebnis gutgeschrieben (5:0 / 65:0).

    Anschließend wird verglichen. Sollte das Team NORD / Mitte weiterhin das bessere Ergebnis vorweisen, darf man zum Aufstieg gratulieren.

    Hat der SÜD – Zweitplatzierte jetzt ein besseres Ergebnis, dann wird in einem Relegationsspiel der Aufsteiger ermittelt. Mehr dazu nach Abschluss des Spieltages.


    Zu guter Letzt wünsch ich allen Teams am Samstag viel Spaß und einen erfolgreichen Saisonabschluss im Punktspielbetrieb. :thumbup:;)



    Alles les Boules


    Albin


    2. KK 2019 Übersicht vor dem letzten Spieltag.pdf

    So einen furiosen Abschlussspieltag gab es in der 10-jährigen Bouletour – Geschichte wohl noch nicht.

    Das die Gruppe ROT sehr ausgeglichen besetzt war, konnte man schon nach Beendigung des 1. Spieltages erahnen. Alle 10 Teams stolperten im Juni mind. einmal, bzw. verbuchten mind. einen Sieg.

    Aber was sich am Mittwoch in Schüttorf abspielte, war schlicht und einfach völlig verrückt. Schon in der 1. Spielrunde musste sich Tabellenführer SC Union Emlichheim 1 beim Schlusslicht TV Sparta 87 NOH eine „Fanny“ abholen, und auch der Tabellenzweite Olympia Uelsen 4 stolperte gegen TuS Neuenhaus 2. Und auch in der 2. Spielrunde ging es ähnlich weiter.

    Somit standen vor der letzten Spielrunde gleich 5 Teams punktgleich an der Spitze, gefolgt von drei Teams, die einen Siegpunkt weniger verbuchten.

    Da zum Abschluss die Platzierungen 9 & 10 aufeinandertrafen, kam es logischerweise reihenweise zu wichtigen Begegnungen um die vorderen Plätze.

    FSV Füchtenfeld lag schon nach kurzer Spielzeit gegen TuS Neuenhaus 2 0:9 zurück, und hatte viel Glück nicht mit einer „ Fanny“ bedient zu werden. Dann aber kam das Trio Schritt für Schritt immer besser in´s Spiel, gewann die schon längst abgehakte Begegnung mit 13:11 und konnte als einziges Team 6 Siege einfahren.

    Die Platzierungen 2 bis 7 waren am Ende alle 5x erfolgreich, so dass die Kugeldifferenz über den Tabellenplatz entschied. Olympia Uelsen 4 qualifizierte sich als einziges Team mit 5 Siegen für das A – Turnier.

    FC Schüttorf 09 1 und Borussia Neuenhaus 1 sammelten an diesem Abend fleißig Siegpunkte, rollten das Feld quasi von hinten auf und wurden am Ende mit Platz 3 & 4 belohnt.

    Enttäuscht musste Tabellenführer SC Union Emlichheim 1 die Heimreise antreten. Drei verlorene Spiele, bedeutete das Aus in diesem Wettbewerb.

    Ärgern darf sich auch TuS Neuenhaus 2. Hätte es mit der Fanny gegen FSV Füchtenfeld geklappt, wäre ein 4. Platz drin gewesen. Kurios dabei ist die Tatsache, dass die Füchtenfelder aufgrund der guten Kugeldifferenz dann trotzdem noch das A – Turnier erreicht hätten.

    Natürlich wurde es auch in den anderen Gruppen am Mittwochabend noch mal richtig spannend, aber so furios wie in der Gruppe ROT wohl doch nicht.


    Alle Abschlusstabellen und die Teilnehmer der Finalrunde habe ich in der PDF Datei übersichtlich zusammengefasst. Die Ergebnisse sind im Ordner Vorrunde hinterlegt.

    Bitte überprüft die Ergebnisse und die daraus resultierenden Abschlusstabellen. Bei der Vielzahl von Ergebnissen kann schon mal der Druckteufel, bzw. Rechenfehler auftauchen, und folglich Fehler eingeschlichen haben. Wenn´s so ist, bitte melden.


    Zum Abschluss der Vorrunde bedanke ich mich bei allen Gastgebern für die tadellose Umsetzung der drei Spieltage, und auch bei Hermann Bocht für die gute Idee, gemeinsam auf allen Plätzen eine Schweigeminute für Gisela Lehmann abzuhalten.


    Übersicht der Vorrundengruppen2019.pdf

    Das zweite von der NINO-Sport Bouleabteilung veranstaltete überregionale Boulewochenende wird wieder ein voller Erfolg.

    Für das Doublette Turnier am Samstag haben sich schon 58 Duos gemeldet. Und das am Sonntag folgende Triplette – Turnier hat auch schon 30 Anmeldungen.

    Wer noch mitmachen möchte, ist unter anmeldung@nino-sport.de sicherlich an der richtigen Adresse.

    Interessierte Zuschauer sind an der Westfalenstraße ebenfalls herzlichst willkommen. Für Speiß & Trank wird dort bestens gesorgt.


    Nino-Sport_Grand_Prix-2019.pdf

    Eine Woche nach dem Abschlussspieltag auf Kreis- und Bezirksebene finden zwei interessante und längst schon traditionelle Doublette – Turniere der Bouleabteilung des FC Schüttorf 09 statt.

    Am Samstag zum 20. Mal die offene Stadtmeisterschaft und am Sonntag die 15. Auflage des Schinken – Cups.


    Für beide Turniere gilt: max. 64 Teams, lizenzfrei, Schweizer System mit BHZ u. fBHZ. Einschreibung bis 09:30 Uhr, Turnierbeginn ist um 10:00 Uhr. Das Startgeld beträgt 10€ / Team.


    Anmelden könnt ihr euch online unter www.anmeldung.diwisoft.nl . Dort einfach das Wunschturnier anklicken und das Anmeldeformular ausfüllen.


    FCS_09_Einladung_2019.pdf

    9x wurde der Vechte – Dinkel Cup ausgespielt, und nur FSV Füchtenfeld (2010, 2014,2016 & 2017), FC Schüttorf 09 1 (2012, 2013 & 2018) und JBV Rossum (2011 & 2015) durften sich auf dem Wanderpokal verewigen.

    Nun bekommen die drei Vereine Gesellschaft. Denn TV Sparta 87 NOH 1 hat gegen SV Eintracht NOH 1 im Finale mit 5:0 (65:39) gewonnen. Herzlichen Glückwunsch.:thumbup::thumbup::thumbup:


    Noch um 16:00 Uhr war an einer Austragung des Endspiels nicht zu denken. Es schüttete wie aus Kübeln, und die Naturbahnen waren kaum bespielbar.

    Aber der Wetterdienst versprach Besserung ab 16:20 Uhr und zumindest bis 20:00 Uhr keinen Niederschlag.

    Somit wurden die Spielflächen in Windeseile präpariert, und das Finale begann nach der obligatorischen Zuschauerbegrüßung und Vorstellung der Finalisten pünktlich um 17:00 Uhr.


    In der 1. Triplettebegegnung lies das bestens aufgelegte Trio Annette Zuchel, Ulla Neehus & Fokko Ybema gegen Daniel Waskow, Jörg Strenge & Heiko Moor nichts anbrennen, und gewann recht deutlich mit 13:2.

    Die 2. Triplettebegegnung war für einen langen Zeitraum viel ausgeglichener. Die Eintracht Formation Daniela Moor, Jens Kampen & Thomas Kamp fand gut in´s Spiel, und führte anfangs sogar deutlich, blieb lange Zeit gleichwertig spielte dann aber in der Schlussphase etwas unglücklich und unkonzentriert.

    Isola & Georg Isola Schaefer und Dietmar Zuchel nutzten diese Schwächeperiode, und gewannen verdient mit 13:8.


    Mit einer 2:0 Führung im Gepäck gingen die Spartaner natürlich optimistisch in die Pause. Teamchef Rolf Coordes vertraute anschließend voll und ganz auf seine 6 schon eingesetzten Spieler(Innen).

    SV Eintracht NOH 1 wollte mit den Duos Heiko Moor / Jens Kampen, Daniela Moor &  Thomas Kamp sowie mit dem erst 10-jährigen Marlon Waskow & Jörg Strenge die drei notwendigen Spielpunkte holen.

    Und in zwei der drei Doublette - Begegnungen waren Erfolge durchaus möglich. Jörg & Marlon spielten gegen Dietmar & Fokko großartig auf, und hätten durchaus als Sieger vom Platz gehen können. Besonders Marlon beeindruckte die vielen Zuschauer mit einer starken Tireurleistung. Am Ende hieß es aber 13:12 für die Spartaner und somit stand TV Sparta 87 schon frühzeitig als Pokalsieger fest.

    Ähnlich verlief die Begegnung zwischen Daniela & Thomas gegen Isola & Georg Schaefer. Auch hier blieb dem Eintracht Team der Ehrenpunkt verwehrt, denn das Match endete ebenfalls aus ihrer Sicht unglücklich 12:13.;(

    In der 3. Doublette – Begegnung allerdings blieben Heiko & Jens gegen den amtierenden Nordhorner Stadtmeister Ulla & Annette chancenlos. Das eingespielte Sparta - Duo war wie schon in der Triplette - Partie hochkonzentriert und gewann recht deutlich mit 13:5.

    Hier konnte auch der eingewechselte Teamchef Daniel Waskow am Spielverlauf nicht mehr viel ändern.


    Somit hatte SV Eintracht NOH 1 am Ende in diesem Finale recht deutlich das Nachsehen, und konnte, wie schon 5 andere Teams zuvor, den Pott als klassentieferes Team nicht gewinnen.

    Von einem Klassenunterschied allerdings kann hier keine Rede sein. Es waren schlichtweg Kleinigkeiten, die den ungünstigen Verlauf bestimmten, so dass der Spitzenreiter der 1. Kreisklasse SÜD unter Wert geschlagen wurde.

    Trotzdem gibt es aber am verdienten Spartaner Erfolg nichts zu rütteln. Das Team von Rolf Coordes war an diesem Tag einfach besser drauf.;)


    Das Endspiel des V – D Cups fand schon zum 6. Mal an der Streuobstwiese des Kloster Frenswegen statt. Die mit Kies aufgefüllte Naturbahn kommt den Teams sehr entgegen. Gut platzierte Legekugeln, und viele erfolgreiche Schussversuche geben dort allen Spieler/innen das Gefühl gut gespielt zu haben. Und auch die Bewirtung war wieder sehr gut. Dafür recht herzlichen Dank an die Verantwortlichen.


    Im nächsten Jahr wird das Kloster erneut am 2. Freitag im Monat August Austragungsort des Vechte – Dinkel Cupfinale sein.

    Wer weiß, vielleicht wieder mit einem klassentieferen Team, das den Pott dann erstmals nach Hause bringt.




    Auch Teamchef Rolf Coordes kam zu seinem Kurzeinsatz. Mit Partnerin Isola Schaefer holte er den 5. Siegpunkt.:thumbup:



    Schon kurz nach dem Spiel konnte der Verlierer schon wieder lächeln.:) SV Eintracht NOH 1 v.l.n.r.: Thomas Kamp, Jörg Strenge, Jens Kampen, Marlon Waskow, Heiko Moor, Christel Lamm, Daniela Moor, Gerwin Busmann & Teamchef Daniel Waskow.



    Mit 10 Jahren treffsicher und schon voll auf Augenhöhe mit den Großen: Marlon Waskow.:thumbup::thumbup::thumbup:



    So gehört es sich. Nach dem Spiel bei einer Flasche Bier noch ein bisschen fachsimpeln und dann freundschaftlich auseinandergehen. ;)

    Diese Frage wird am Mittwochabend beantwortet. Denn dann wird bei SG Bad Bentheim, in Schüttorf (2x), in Hesepe, beim SV Bad Bentheim (2x) und auch in Gildehaus (2x) der letzte Vorrundenspieltag absolviert. Spielbeginn ist um 18:00 Uhr. Treffpunkt um 17:30 Uhr.

    In den sehr ausgeglichenen Gruppen können sich noch viele Teams berechtigte Hoffnungen für das Füchtenfelder Endturnier machen.

    Dort werden bekanntlich die beiden Gruppenbesten am A-Turnier, die Platzierungen 3 & 4 am B-Turnier teilnehmen.

    Mit 5:0 (65:39) hat Kreisligist TV Sparta 87 NOH 1 den Spitzenreiter der 1. Kreisklasse SÜD SV Eintracht NOH 1 besiegt, und somit erstmals in der 10-jährigen Pokalgeschichte den Wanderpokal gewonnen. Herzlichen Glückwunsch. :):thumbup:;)

    Ein ausführlicher Spielbericht folgt in Kürze.



    Im 2. Anlauf hat es endlich geklappt. TV Sparta 87 NOH 1 v.l.n.r.: Fokko

    Ybema, Dietmar & Annette Zuchel, Teamchef Rolf Coordes, Isola &

    Georg Schaefer und Ulla Neehus.

    Schon zum 6. Mal in der 10-jährigen Geschichte des Vechte – Dinkel Cups hat es ein unterklassiges Team bis in´s Finale des Vechte – Dinkel Cups geschafft. Die Regel, dass höher spielende Teams auswärts antreten müssen, ist sicherlich nicht ganz unschuldig daran.

    Ohne Ausnahme war dann allerdings Endstation. Denn auf neutralen Plätzen behielten die klassenhöheren Teams immer die Oberhand.

    Im letzten Jahr hätte es klappen können. Da scheiterten die Rasenkitzler aus Wilsum in einem spannenden Match denkbar knapp mit 2:3 (44:53) am dreifachen Cupsieger und Kreisligisten FC Schüttorf 09 1.


    In diesem Jahr steht SV Eintracht NOH 1 (1. KK SÜD) im Endspiel. Auf dem Weg dorthin schlugen die Nordhorner drei Ortskonkurrenten (N.S. Sparta 09 NOH 2, VfL Weiße Elf NOH 2 & N.S. Sparta 09 1) und letzte Woche im Halbfinale hatte auch Ligakonkurrent FC Schüttorf 09 3 mit 2:3 (37:56) das Nachsehen.

    Komplettiert wird das Stadtduell durch Kreisligist TV Sparta 87 NOH 1, die im zweiten Halbfinale SV Bad Bentheim mit (4:1 / 60:37) besiegten.

    Für den Tennisverein sind die Naturbahnen am Kloster kein Neuland, denn 2015 stand diese Formation schon mal im Endspiel.

    Damals scheiterte das Team knapp an JBV Rossum 1 mit 2:3 (48:54). Jetzt im 2. Anlauf gegen den klassentieferen Ortsrivalen soll es endlich klappen.


    Aber von einer Favoritenrolle kann keine Rede sein, denn die aktuell sehr gute Platzierung der Boulespieler/Innen vom Heideweg (Platz 1) lässt aufhorchen. Die Spartaner sind gewarnt, und werden den Ortsrivalen bestimmt nicht unterschätzen.


    Eines aber steht auf alle Fälle fest: Wer von den beiden Teams auch gewinnt, die doch sehr überschaubare Anzahl der Cupgewinner wird erweitert. Denn bisher haben sich nur drei Vereine (4x FSV Füchtenfeld, 3x FC Schüttorf 09 & 2x JBV Rossum) auf den Pott verewigt.


    Das Kloster Frenswegen ist in diesem Jahr zum 6. Mal in Folge Austragungsort des Pokalfinales. :thumbup::thumbup::thumbup:

    17:00 Uhr ist Spielbeginn. Die Siegerehrung findet direkt nach Spielende statt.;)

    Der Kreisverband Boulesport hofft auf viele Zuschauer, damit das Endspiel einen würdigen Rahmen findet.:)

    Also, Freitagnachmittag ist Bouletime an der Streuobstwiese des Kloster Frenswegen. Die beiden Teams haben eure Anwesenheit verdient. Die Adresse für´s Navi lautet: 48527 Nordhorn, Klosterstraße 9.

    Erstmals fand eine Kreismeisterschaft in der Formation Tété an zwei Spielorten (Uelsen und Hilten) statt, und an beiden Spielorten ermittelten 32 Spieler/Innen in 5 Spielrunden den Gruppensieger.

    In Uelsen blieb Heik Kotscharian (SC Union Emlichheim) ungeschlagen. In Hilten setzte sich Ludwig Suntrup (N.S. Sparta 09 NOH) gegen die Konkurrenz durch.

    Das abschließende Finale in Hilten entschied der Spartaner mit 13:7 für sich. Herzlichen Glückwunsch Ludwig zum Gewinn der 8. Tété - Kreismeisterschaft. :thumbup::thumbup::thumbup:


    In Uelsen erreichte Hermann Bocht (SV Bad Bentheim) mit vier Siegen dank der besseren BHP den 2. Platz. Auf Platz 3 folgt der letztjährige Kreismeister Berthold Magritz (Rasenkitzler Wilsum).

    Heiner Schultjan (SV Bad Bentheim), Jürgen Lübbermann (Olympia Uelsen) und Brigitte Reiter (TV NOH) waren ebenfalls 4x erfolgreich und folgten auf den Plätzen 4 bis 6.


    In Hilten war Jürgen Diekmann der Beste in der Runde der 5 Spieler/Innen die 4x an diesem Tag erfolgreich waren. Ludwigs Vereinskamerad Uwe Bach erreichte dank der besseren fBHP den 3. Platz vor Gerd Johann Zwartscholten (Grenzland Laarwald). Die Plätze 5 & 6 belegten Georg Smit (Rasenkitzler) und Gabi Lehmann (FC Schüttorf 09).


    Rangliste Gruppe Uelsen.pdf

    Rangliste Gruppe Hilten.pdf



    2017 wurde Ludwig (Bildmitte) mit Vereinskamerad Wolfgang de Vos Nordhorner Stadtmeister. Jetzt setzte er noch Einen drauf. Am Samstag blieb er als Einziger ungeschlagen, und bringt den Tété – Wanderpokal nach N.S. Sparta 09.

    SV Eintracht NOH 1 und TV Sparta 87 NOH 1 haben sich am Wochenende in ihren Halbfinalbegegnungen durchgesetzt, und treffen am nächsten Freitag, den 09.08.2019 um 17:00 Uhr im Endspiel der 10. Auflage des Vechte – Dinkel Cup aufeinander. Herzlichen Glückwunsch an beide Teams zu dieser tollen Leistung. :thumbup::thumbup::thumbup:

    Der Tabellenführer der 1. Kreisklasse SÜD, SV Eintracht NOH 1 empfing am Donnerstag den Ligakonkurrenten FC Schüttorf 09 3. Nach den Triplette – Begegnungen stand es 1:1. In zwei der drei Doublette Partien behielt das Gastgeberteam deutlich die Oberhand (13:6 & 13:5), und löste dadurch letztendlich mit 3:2 (56:37) das Finalticket.

    Am Freitagabend war Kreisligist TV Sparta 87 NOH 1 Gast beim SV Bad Bentheim im entscheidenden Spiel um den Finaleinzug. Auch hier stand es zum Pausentee 1:1. Anschließend hatten die Spartaner in allen drei Doublettepaarungen den besseren Lauf, und entschieden die Begegnung deutlich mit 4:1 (60:37) in der Burgstadt.

    Somit kommt es am Freitag an der Streuobstwiese des Kloster Frenswegen erstmals zu einem Nordhorner Finale in unserem Pokalwettbewerb. ;) Ein Vorbericht hierzu folgt in Kürze.

    Tromm ist ein gutes Pflaster für Burkhard. Nach dem sehr guten Abschneiden im Tireurwettbewerb (Viertelfinale) bei der letzten Deutschen Meisterschaft, durfte er diesmal zusammen mit Ehefrau Anne mit einem ebenfalls sehr guten Platz 3 im B-Turnier die Heimreise antreten. Herzlichen Glückwunsch.:thumbup::thumbup::thumbup:

    Seine persönlichen Eindrücke von den z.T. doch sehr strapaziösen Bedingungen bei dieser DM hat Burkhard in einem kleinen Turnierbericht festgehalten:


    „Anne und ich haben nach einer sechsstündigen "Hitzeschlacht" das entscheidende Spiel im Poule gegen ein Team aus Hessen 11-13 verloren.

    Die Spiele fanden bei Temperaturen von 30 Grad in der prallen Sonne statt, ohne Chance, sich mal in den Schatten zu verkriechen.


    Ohne Pause ging es für uns direkt ins B-Turnier. Es folgten 2 Siege gegen Teams aus Nisa und Nord. Nachdem fast alle anderen Partien beendet waren, stand für uns am Abend noch das Achtelfinale gegen die Bochumer Petra Dedy und Bernd Lubitz an. Um 20.45 Uhr legte Anne den entscheidenden Punkt zum 13:4. Ein Teil der ausgeschiedenen Spieler aus Nisa blieben bis zum Schluss, um uns zu unterstützen - super.

    Somit mussten wir auch am Sonntagmorgen um 9 Uhr noch einmal ran.


    Es ging gegen BaWü14 mit Matthias Laukart, der dieses Jahr noch mit Sönke Backens Deutscher Vizemeister Triplette wurde. Das ganze Spiel über lagen wir zurück und kamen erst zum Ende hin Punkt für Punkt ran. Nach knapp 2 Stunden lege ich die 13, die der Gegner nicht mehr verbessern kann und wir gewinnen zu 10.


    Im Halbfinale wartet Hess 05 mit Loic Elitog, einem erfahrenen Bundesligaspieler aus Tromm. Wir kommen gut ins Spiel und verpassen leider eine deutliche Führung. Wir haben den Punkt am Boden bei ca. 9 m und 3 Kugeln auf der Hand. 2 gut gelegte Kugeln des Gegners stören und wir schießen für alles, wenn diese beiden Kugeln 1,70 m nach hinten kommen. Erster Schuss Treffer. Jetzt Schuss für 5 - Treffer - leider bleibt die Kugel im Kies liegen, es fehlen 10 cm für 5 Punkte und es bleibt bei einem Punkt. Anne schießt nach und verfehlt hauchdünn. Statt 8 oder 9:3, leider nur 4:3 und es bleibt ein zähes Spiel. Beim Stand von 6:6 sind wir dann "platt" und es gelingt nicht mehr viel. Nach wiederum fast 2 Stunden kann nur noch ein Sauschuss auf ca. 9 m die Niederlage abwenden. Ich treffe die Sau aber sie fliegt nur 1,50 m nach hinten und das Spiel ist verloren.

    Schade, aber ein schöner 3. Platz im B-Turnier. Schön auch, dass wiederum viele Nisa-Spieler und Füchtenfelder geblieben sind, um uns anzufeuern.“


    Während Nisa nach der Poule Runde nur 9 von 35 Partien gewann, und somit für´s nächste Jahr 5 Startplätze verlor, hat BaWü bei dieser Mixte – DM mächtig aufgetrumpft. Der Freiburger Andre Skiba hat mit Mercedes Lehner - nach 2014 - seinen zweiten DM-mixte-Titel geholt und so seine Nominierung fürs DPV-EM-Team bestätigt. Auch Silber ging nach BaWü: Eileen Jenal und Sönke Backens hatten auf dem Weg ins Finale u. a. die Düsseldorfer Titelverteidiger Anna-Maria Bohnhoff und Toufik Faci besiegt.



    Für Kati Kuipers & Partner Daniel Rathe war das Turnier nach drei Spielen beendet. Den zwei Niederlagen in der Poule Runde folgte der K.O. im ersten Spiel des B-Turniers. Trotzdem sicherlich ein tolles Erlebnis für die erst 13-jährige Füchtenfelderin.:thumbup:;)



    Anne & Burkhard bei der Siegerehrung.



    Samstagabend nach über 12 Stunden auf dem Platz mit "Nisa - Unterstützern" vor dem DM Plakat. Die Anstrengungen des Tages sind Anne & Burkhard deutlich anzusehen.

    Heute Vormittag fand unter der Regie des zuständigen Staffelleiters Dieter Lübbermann in Uelsen die Auslosung der notwendig gewordenen Qualifikationsrunde zur diesjährigen Kreismeisterschaft Tété statt.

    Denn auf die max. 64 Startplätze kamen bekanntlich 73 Anmeldungen. Somit müssen laut „Adam Riese“ insgesamt 18 Boulespieler(Innen) eine Qualifikationsbegegnung austragen. Die Auslosung ergab dabei auch Vereinsduelle (siehe PDF Datei). Das ist natürlich für die Betroffenen doppelt bitter.


    Um allen „vom Lospech Verfolgten“ Zeit und Sprit zu ersparen, gilt wie bei der Doublette KM bei NINO Sport (2017) für die Quali – Runde folgendes:

    Die Begegnung muss nicht unbedingt am Mittwoch, den 31.07.2019 um 18:00 Uhr auf den Plätzen von Olympia Uelsen stattfinden. Wenn sich die Kontrahenten einigen, kann die Begegnung auch auf den heimischen Plätzen (oder ortsnahen neutralen Platz) ausgetragen werden.

    Allerdings muss Dieter Lübbermann darüber im Vorfeld informiert werden. Er ist per mail dieter@luebbermann.de oder telefonisch / WhattsApp unter 0173-2714808 zu erreichen.

    Außerdem sollte die Begegnung bis spätestens Montagabend (29.07.2019) ausgetragen werden. Das Ergebnis bitte anschließend via WhattsApp an Dieter melden.

    Kommt keine Terminverständigung zustande, wird am Mittwochabend (31.07.2019) ab 18:00 Uhr der Sieger ermittelt.


    Ebenfalls wurden heute alle Teilnehmer (auch die Sieger der Quali – Begegnungen) den beiden 32er Gruppen (Hilten oder Uelsen) zugelost.


    Quali Tete.pdf


    Gruppe A Uelsen.pdf


    Gruppe B Hilten.pdf

    Am Mittwoch werden wir wieder in Nordhorn (3x NINO Sport, TV Sparta 87, N.S. Sparta 09, VfL Weiße Elf, SV Eintracht und beim Turnverein) einen Zwischenstopp einlegen, und den 2. Gruppenspieltag austragen.

    Die Spielpläne mit den jeweiligen Austragungsorten sind in der Kategorie „Aktueller Spielbetrieb → Grafschafter Bouletour“ einzusehen.

    Bitte seid pünktlich (spät. 1/2 h vor Spielbeginn). Sollte etwas bei der Anreise dazwischenkommen, dann informiert bitte umgehend den Gastgeber.


    Zu diesem Thema noch folgender Hinweis: Die Turnierleiter werden die Spielrunden pünktlich anpfeifen (18:00 Uhr). Sollte bis dahin ein Team noch nicht anwesend, bzw. vollständig sein, tritt folgende Regelung in Kraft:

    Ein Team darf ohne den abwesenden Spieler anfangen, kann jedoch nicht über dessen Kugeln verfügen.

    Kommt die komplette Mannschaft verspätet, wird der Gegner bei 5min Abwesenheit jeweils 1 Punkt erhalten. (Beispiel: Die Spielrunde läuft bereits 17min = Spielstand 3:0 für den Gegner). Nach mehr als ½ h Verspätung hat die Mannschaft das Spiel mit 0:13 verloren.


    Natürlich hoffen wir, dass alle Teams weiterhin immer pünktlich sind, und das Reglement nie zur Anwendung kommt.


    Viel Glück und allseits eine gute Kugel


    wünscht Albin

    Obergrafschafter Finale.


    36 Triplettes spielten am letzten Samstag im von Borussia Neuenhaus erstklassig organisierten Turnier um den Titel „Kreismeister Triplette (3:3).

    Aufgeteilt in zwei Gruppen, wurden in nur 4 Spielrunden die Gruppensieger ermittelt.

    In der Gruppe B setzte sich das Bentheimer Trio Gerald Germer, Gerlinde & Hermann Bocht dank besserer Buchholzpunkte mit drei Siegen durch.

    In der Gruppe A blieben die Gildehauser Günter Lammering, Arno Lemberg & Michael Weise als einziges Team ungeschlagen. Somit kam es zu einem Obergrafschafter Endspiel.


    In diesem recht einseitigen Finale behielten die Gildehauser mit 13:1 die Oberhand, und dürfen sich als viertes Siegerteam auf dem Wanderpokal verewigen. Herzlichen Glückwunsch :thumbup:

    Einen sehr guten 2. Platz in der Gruppe B belegten die Georgsdorfer Hans Peter Reuter, Hindrik Deters & Bernd Mentgen. :)

    In der Gruppe A unterlagen die Emlichheimer Marco Abend, Gerd Hans & Heik Kotscharian nur dem späteren Gildehauser Siegertrio und wurden ebenfalls Zweiter. :)


    Ergebnisse Gruppe A.pdf


    Rangliste Gruppe A.pdf


    Ergebnisse Gruppe B.pdf


    Rangliste Gruppe B.pdf



    Im letzten Jahr gewann Günther (links) an der Seite von Michael Riek die KM Doublette. Dank kräftiger Unterstützung seiner Vereinskameraden Arno & Michael gelang ihm am Samstag sein zweiter Coup. Fehlt nur noch der Tété KM-Titel.



    Auch im letzten Jahr hatte das Burgstädter Trio Gerald Germer,Gerlinde & Hermann Bocht im Finale das Nachsehen. Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr. Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei.



    Nach Platz 1 bei der KM 2:2, diesmal ein guter 2. Gruppenplatz mit Vereinskamerad Gerd Hans (Bildmitte) für Marco Abend und Heik Kotscharian.





    Toller Erfolg im Georgsdorfer Dress: Platz 2 in der Gruppe B für Hindrik Deters, Bernd Mentgen & Hans Peter Reuter.



    Auch einen 3. Platz belegt ein Georgsdorfer Trio: v.l.n.r.: Lambertus Kronemeyer, Helga Hans & Werner Hund.



    Als bestes Mixte Team belegten Berthold Winkelink (re. Rasenkitzler), Gerd Johann & Gabi Zwartscholten Platz 3 in der Gruppe B.


    Alle Fotos: Helmut Malleikat (FC Schüttorf 09 ) :thumbup::thumbup::thumbup:

    Am Samstag, den 03. August findet die Kreismeisterschaft in der Formation Tété statt. In den letzten zwei Jahren war Gildehaus der Gastgeber dieser Veranstaltung. Der Rotascheplatz am Lönsberg war hierfür ideal geeignet. Denn nach oben gab es keine Begrenzung bei den Teilnehmerplätzen.

    In diesem Jahr findet diese Veranstaltung an zwei Spielorten statt. Olympia Uelsen und FSG Hilten – Lemke haben sich bereit erklärt, die 8. Kreismeisterschaft in der Formation Tété auszurichten.

    An beiden Spielorten stehen 16 Spielflächen zur Verfügung. Somit ist das Teilnehmerfeld auf max. 64 Spieler(Innen) begrenzt.

    Gespielt werden in der Gruppenphase 5 Spielrunden, um die Finalisten zu ermitteln. Das Endspiel wird zum Turnierabschluss in Hilten ausgetragen.

    Anmelden könnt ihr euch unter http://www.anmeldung.diwisoft.nl/ . Anmeldeschluss ist am Freitag, 19. Juli bis 24:00h. Aufgrund der Kürze des Anmeldezeitraumes, informiert bitte auch eure interessierten Vereinskollegen, die keinen Zugang zu unserem Forum haben.

    Sollten sich mehr als 64 Spieler(Innen) anmelden, werden am Mittwoch, 31. Juli 2019 um 18:00 Uhr Qualifikationsspiele über die Teilnahme entscheiden.

    Weitere Informationen folgen, wenn die Obergrenze auch wirklich überschritten wird.

    Trotzdem solltet ihr euch durchaus darüber im Klaren sein, dass ihr u.U. den zusätzlichen Spieltermin einplanen müsst.


    Denkt bitte daran, dass bei offiziellen Veranstaltungen des Kreisverbandes Boulesport das Konzept für unsere Kreismeisterschaften gilt (Alkohol- und Rauchverbot usw.). Auch bitten wir um entsprechende Oberbekleidung (Vereinstrikots).

    Die Reise hat sich gelohnt.


    Der 2-Tage Trip nach Hannover hat sich für Anne & Burkhard Jeurink (GPV) gelohnt. Vier Siege aus 5 Begegnungen bei der LM Mixte bedeuten in der Endabrechnung Platz 10 und somit auch eines der 16 DM Tickets für die DM Mixte 2:2 am SA 21.07. & SO 22.07.2019 in Tromm. Herzlichen Glückwunsch :thumbup::thumbup::thumbup:


    Die erst 14-jährige Kati Kuipers (FSV Füchtenfeld) hat mit Daniel Rathe (Krähenwinkel) einen sehr guten 25.Platz erreicht, und stehen als 3. Team auf der Nachrückerliste. Hier ebenfalls herzlichen Glückwunsch zur tollen Leistung. Wir drücken ganz fest die Daumen, dass es auch für euch ebenfalls mit Tromm klappt. :thumbup::thumbup::thumbup:




    Im schicken GPV Outfit: Burkhard & Anne kurz nach Bekanntgabe der Endrangliste.:thumbup:

    Guter Test.


    Am Wochenende findet neben unserer KM 3:3 auch die NPV Mixte Landesmeisterschaft statt. Insgesamt 122 Pärchen stehen dort auf der Teilnehmerliste. Da kein Ausrichter für so ein großes Starterfeld gefunden wurde, verteilt sich der Wettstreit um die Medaillen und DM-Tickets auf zwei Tage.

    16 Teams greifen dank satter Ranglisten – Punktzahl (>116) erst am Sonntag ins Geschehen ein, wenn Finalgastgeber VfL Eintracht Hannover 64 Paare empfängt.


    Die anderen 106 Teams kämpfen am Samstag teils beim PC Oldenburg, teils in Hannover um die restlichen 48 Sonntagsplätze. Alle Spielort-Wünsche wurden dabei berücksichtigt. Demnach werden in Hannover 35 und in Oldenburg 13 Startplätze ausgespielt.

    Anne & Burkhard Jeurink haben sich für den Spielort Hannover entschieden, und müssen mit erspielten 57 Ranglistenpunkte am Samstag auch in die Quali.


    Am letzten Freitagnachmittag durften die Beiden schon mal ein bisschen testen. Denn das Füchtenfelder Mixte Turnier mit 28 Paare bot dazu eine passende Gelegenheit. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden 4 Spielrunden absolviert, um die Gruppensieger zu ermitteln.

    Im entscheidenden 4. Spiel setzte sich das Füchtenfelder Ehepaar in der Gruppe GELB hauchdünn gegen Karin & Jürgen Erichsen durch.


    In der Gruppe ORANGE blieben Marion Tost & Andreas Engbers ohne Niederlage. In Runde 4 gelang dem Schüttorfer Duo sogar eine Fanny.


    Um 22:15 Uhr begann das Finale, und um ca. 23:30 Uhr stand der Sieger fest. Anne & Burkhard gewannen 11:5, und blieben somit als einziges Pärchen an diesem wundervollen Bouleabend ohne Niederlage. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg und Glück am kommenden Wochenende in Hannover.;):thumbup:


    Gleich 7 Teams siegten dreimal, und belegten bei der Siegerehrung noch die Geldränge:

    Julia Smit – Bohnenkamp / Alwin Roling (FSV Füchtenfeld)

    Karin & Jürgen Erichsen (TV NOH)

    Christa & Willi Grützmacher (FC Schüttorf 09)

    Brigitte Reiter & August Gorowicz (TV NOH / FSV Füchtenfeld)

    Jenny Fenes & Bertus Arends (SC Union Emlichheim)

    Silke & Freek Grunder (N.S. Sparta 09 NOH)

    Helga Hans & Lambertus Kronemeyer (TSV Georgsdorf)




    Nicht nur die verdiente Siegprämie, auch 70€ Spende (ca. 25% des Startgeldes) für eindrucksvolle Jugendarbeit, durfte Burkhard an diesem Abend entgegennehmen.:thumbup:



    Spielten an diesem Tag ein tolles Turnier: Marion Tost & Andreas Engbers (FC Schüttorf 09).



    Hut ab !!! Über 40 Spieler(Innen) genossen bei allerfeinsten Boulewetter ein hochklassiges Finale, und traten erst kurz vor Mitternacht die Heimreise an.:thumbup::thumbup:



    Für ein paar Minuten „Hahn im Korb“.


    34 Teams spielen um den Kreismeistertitel in der Königsdisziplin.

    34 Teams haben sich für die KM 3:3 angemeldet. Laut unserem aktualisierten Konzept sind zur Ermittlung der Gruppensieger bei dieser Anzahl eigentlich 5 Spielrunden vorgesehen. Unbedingt notwendig ist es vielleicht aber nicht. Denn aufgeteilt in zwei Gruppen, ergibt sich ein 16er- und ein 18er Teilnehmerfeld. Das bedeutet, dass auch in der 18er Gruppe nach 4 Spielrunden nur ein Team ohne Niederlage sein könnte.

    Die Entscheidung 4 oder 5 Spielrunden wird vor Turnierbeginn entschieden.


    Beim Thema „Nachmeldung eines Ergänzungsspielers“ haben wir uns darauf verständigt, dass Dieter Lübbermann (0173-2718408) bis spätestens Freitagabend über etwaige Teamveränderungen informiert wird (plötzliche Krankheit usw.). Somit kann er noch rechtzeitig Korrekturen vornehmen.

    Einheitliche Teamoberbekleidung zur besseren Unterscheidung im Wettkampf und für die Siegerfotos ist natürlich auch für Formationen mit unterschiedlicher Vereinszugehörigkeit bei Kreismeisterschaften bindend. Deshalb verständigt euch bitte frühzeitig, und präsentiert euch im gemeinsamen Outfit.


    Das Startgeld beträgt 5€ p.P. Einschreibeschluss ist am Spieltag spätestens um 09:30 Uhr. Turnierbeginn ist um 10:00 Uhr.

    Letzte Infos.


    Wenn alles nach Plan läuft, werden morgen Nachmittag bei (hoffentlich) optimalen Witterungsbedingungen 28 Pärchen das Füchtenfelder Mixte Turnier bestreiten (siehe Teilnehmerliste).

    Turnierbeginn ist um 16:30 Uhr, Treffpunkt somit um ca. 16:00 Uhr. Helga & Hannelore haben bei eurer Ankunft sicherlich belegte Brötchen für den kleinen Hunger und Kaffee parat.

    Wenn alle Teams sich angemeldet haben, werden zwei Gruppen zu je 14 Teams per Losverfahren gebildet.

    4 Spielrunden (60min & event. Entscheidungsaufnahme) stehen auf dem Programmzettel. Die 1. Spielrunde (inkl. Platzzuordnung) ist vorab schon mal festgelegt. NR.1 spielt gegen NR.2 usw. (siehe PDF Dateien). Anschließend werden die Spielpaarungen und auch die Platzzuweisung gelost (Sieger vs Sieger usw.). Hierbei wird aber darauf geachtet, dass Doppelbegegnungen wenn möglich vermieden werden.

    Pro Spielrunde sind 80min eingeplant (16:30h – 17:50h – 19:10h & 20:30h). Also, eigentlich ausreichend Zeit um auch mal eine Bratwurst und ein kühles Kaltgetränk zu genießen.

    Wenn alles flutscht, findet das Endspiel der Gruppensieger schon vor 22h statt. Wenn nicht, auch nicht schlimm. Unsere Bouleanlage ist taghell beleuchtet, und ich glaube, dass alle Aktiven für den Rest des Abends auch nichts mehr geplant haben.;)

    Danach folgt sofort die Siegerehrung.:)


    Sollte eure Teilnahme aus irgendwelchen Gründen nicht möglich sein, meldet euch bei 0151-21457459. So können unnötige Wartezeiten vermieden werden.

    Wer noch gerne mitmachen möchte, ist herzlichst eingeladen (mail an albin@arndt-wietmarschen.de ). Bis zu 32 Pärchen sind max. möglich. Am liebsten wäre uns natürlich Paarigkeit, aber wir nehmen es natürlich so wie es kommt.


    Wir sehen uns hoffentlich vollzählig und voller Tatendrang morgen Nachmittag auf der Füchtenfelder Bouleanlage.


    Alles les Boules


    Albin


    Spielplan Mixte Turnier Gruppe GELB.pdf

    Spielplan Mixte Turnier Gruppe ORANGE.pdf