Beiträge von Albin

    Hat wieder Spaß gemacht.

    Zum 3. Mal lud der Kreisverband Boulesport passend zum Saisonabschluss, seine Champions zu einem lockeren und entspannten Super – Mêléé – Turnier ein. Und wie schon in den Jahren davor, hatten die insgesamt 65 geladenen Boulespieler/Innen auch am Samstag ihren Spaß in der warmen Schüttorfer Boulehalle. :thumbup:

    „Champion des Tages“ wurde unser amtierende Tété Kreismeister Ludwig Suntrup (N.S. Sparta 09 NOH) mit +31 Kugeln vor Alwin Reefmann (Rasenkitzler) mit + 21 Kugeln. Gemeinsam auf Platz 3 landeten Annette Zuchel und Fokko Ybema (beide TV Sparta 87 NOH). Platz 5 erreichte Georg Smit (Rasenkitzler) mit +10 Kugeln. Die 5 Erstplatzierten blieben am Samstag in den vier Spielrunden ohne Niederlage. Herzlichen Glückwunsch. :thumbup::thumbup::thumbup:

    Zum Abschluss nutzte der Kreisverband die Gelegenheit alle anwesenden „Staffelsieger, Kreismeister usw.“ für ihre Saisonerfolge mit einer Siegerurkunde entsprechend zu würdigen.

    Alle Rundenergebnisse.pdf   

    Rangliste.pdf   

    Von dieser Stelle aus ein herzliches Dankeschön an unserem Fotografen Helmut Malleikat für die vielen Bilder, die hier in den letzten Jahren auf der Homepage veröffentlicht wurden. Viele Bilder dieses Turniers wird er in Kürze in seiner Fotoecke veröffentlichen (Interessante Weblinks - Infos rund um die Kugel), und auf Wunsch in Originalgröße gerne verschicken. :thumbup::thumbup::thumbup:

    Letzte Infos.

    Am kommenden Samstag, den 09.11.2019 findet zum 3.mal das Supermêléé - Turnier für alle „Champions der Boulesaison 2019“ statt.

    Wir treffen uns um 09:30 Uhr im Schüttorfer Boulezentrum. Turnierbeginn ist um 10:00 Uhr. Ob in oder vor der Boulehalle gespielt wird, entscheiden wir vor Ort.


    80% der geladenen Spieler/Innen haben ihre Teilnahme angekündigt. Somit steht einem lockeren und interessanten Spaßturnier nichts mehr im Wege.

    Der Kreisverband Boulesport bedankt sich schon mal im Vorfeld für das große Interesse.


    Die Siegerehrung findet um ca. 15:30 Uhr statt. Anschließend nutzen wir die Gelegenheit um auf die, mit so vielen Höhepunkten gefüllte, Saison 2019 zurückzublicken, und werden dabei alle „Staffelsieger, Kreismeister usw.“ für ihre Erfolge entsprechend würdigen.


    Wir sehen uns am Samstag


    Albin, Dieter, Georg, Günther, Uwe & Manni

    (Kreisverband Boulesport)



    Teilnehmerliste für Super Mêléé 2019.pdf



    Am Sonntag, 20.10.19 wurde das erste Grafschafter Generationenturnier mit dem 4. Spieltag in Schüttorf abgeschlossen.

    12 Teams gingen an den Start, darunter auch 2 Jugendliche aus Ibbenbüren. Seinen 2. Tagessieg feierte Julian Hermelink von Nino-Sport an der Seite von Tess Hauptvogel. Die beiden konnten alle 4 Begegnungen für sich entscheiden. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Malte Steglich und Pascal Neu vom FC Schüttorf 09, jeweils mit 3 Siegen. Ebenfalls 3 Siege aufzuweisen hatte Elinor von der Forst aus Ibbenbüren, die damit die beste Minimes-Spielerin des Tages war.

    In der Gesamtwertung kam Julian mit seinem zweiten Tagessieg auf 40 Punkte und konnte seinen Vorsprung gegenüber dem Zweitplatzierten Malte auf 5 Punkte ausbauen. Auf Platz 3 folgt schon mit ein bisschen Abstand Pascal. Sowohl Pascal als auch Malte haben je einen Tagessieg errungen. Bester Minimes-Spieler des 1. Generationenturniers ist Mason Krabbe (FSV Füchtenfeld) auf dem 5. Platz mit 14 Punkten.

    Ein großer Dank gilt an dieser Stelle allen Erwachsenen, die im Laufe der Turnierserie als Spieler, Helfer und/oder Betreuer tätig waren. Alle Kinder und Jugendliche, die spielen wollten, fanden auch einen erwachsenen Spielpartner. Manchmal lernte man sich auch erst am Morgen vor Turnierbeginn kennen und einmal stand sogar genau eines dieser Teams ganz oben auf dem Treppchen.

    Ein besonderer Dank gilt Gerhardus Vorgers, der an allen 4 Spieltagen in der Turnierleitung tätig war.

    Bleibt die Hoffnung, dass es im kommenden Jahr eine Fortsetzung gibt. Julian könnte seinen Titel allerdings nicht verteidigen, da er dann bereits zu den Senioren zählt.


    Bericht: Burkhard Jeurink

    Fotos: Helmut Malleikat


    Rangliste 20.10.2019.pdf


    Abschlussrangliste Generationenturnier.pdf



    Herzlichen Glückwunsch zum Gesamtsieg: Julian Hermelink (NINO Sport) :thumbup::thumbup::thumbup:



    Am Ende ein sehr guter 2. Platz: Malte Steglich (FC Schüttorf 09):thumbup::thumbup::thumbup:



    Der Beste bei den Minimes: Mason Krabbe (FSV Füchtenfeld) hier mit Trainer Burkhard Jeurink.:thumbup::thumbup::thumbup:


    Zwei Wechsel in der Abteilungsführung gibt es zu verkünden: Beim SV Bad Bentheim wurde Hermann Bocht vor kurzem zum neuen Abteilungsleiter gewählt. Seine Postanschrift lautet: Am Freibad 4 in 48455 Bad Bentheim. Per e-mail ist er unter hermannbocht@gmx.de und telefonisch unter 05922-3748 zu erreichen.

    Beim Kreisligisten SV Eintracht NOH ist ab sofort Jens Kampen Abteilungsleiter. Seine E-mail Adresse lautet: jens@final-cad.de . Er wohnt in 48531 Nordhorn, Lübbenweg 36.

    Am kommenden Sonntag wird die erste Auflage des Generationenturniers in der Schüttorfer Boulehalle beendet. Dreimal hatten die Kids bis jetzt Gelegenheit mit einem Seniorpartner/In ihr Können unter Beweis zu stellen.

    Momentan führt Julian Hermelink (NINO Sport) die Rangliste an. Dicht gefolgt von Malte Steglich (FC Schüttorf 09) und Dominik Klar (TuS Nenndorf).

    Alle drei haben sich für Sonntag angemeldet, und dürften den Gesamtsieg unter sich ausmachen (siehe aktuelle Rangliste).

    Zur Zeit haben sich 11 Doublettes für das Abschlussturnier gemeldet. Weitere Anmeldungen nehmen wir gerne unter kontakt@grafschafter-boulesport.de entgegen. Bitte vergesst dabei nicht das Alter und die Vereinszugehörigkeit der Jugendlichen anzugeben.

    Die Startliste wird in der PDF Datei laufend aktualisiert.



    aktuelle Teilnehmerliste des Generationenturnier am 20.10.2019.pdf  


    aktuelle Rangliste des Generationenturnier.pdf

    Wie schon mehrfach erwähnt, möchte der Kreisverband Boulesport auch in diesem Jahr gemeinsam mit unseren diesjährigen „Champions“ am Samstag, 09. November 2019 die Freiluftsaison 2019 mit den Siegerehrungen abschließen.

    Gestartet wird um 10:00 Uhr in bzw. vor der Schüttorfer Boulehalle. 4 Spielrunden (mit Zeitbegrenzung) Super – Mêléé sind hierfür vorgesehen. Die Siegerehrung findet um ca. 15:30 Uhr statt.

    Anschließend nutzen wir die Gelegenheit noch einmal auf die Saison 2019 zurückzublicken und alle Gewinner entsprechend zu würdigen.

    Das dauert ca. 1h. Somit wird um spät. 16:30 Uhr die Veranstaltung offiziell beendet sein.


    Im Anhang sind alle Sieger der Saison aufgeführt, die wir gerne einladen möchten. Ich bitte alle Abteilungsleiter die Liste zu überprüfen, und die Namen der teilnehmenden Vereinskameraden bis spät. 31.10.2019 zu melden, damit wir entsprechend planen können.

    Sollte irrtümlich ein Spieler in der Auflistung fehlen, meldet mir dies umgehend, damit ich die Urkunden diesbezüglich korrigieren kann.


    Wir sehen uns am SA 09.11.2019.


    Im Namen des Kreisverbandes Boulesport


    Albin



    Teilnehmerliste für Super Mêléé 2019.pdf

    Spannend verlief auch in diesem Jahr die Kreismeisterschaft „Sechstett“ in Veldhausen. Das Wetter zeigte sich am Morgen von seiner ruhigen Seite. Alle 20 Teams hatten sich auf Sieg getrimmt. 5 Runden plus Endspiel mussten schlimmstenfalls angegangen werden. Schwerstarbeit im Kopfbereich Konzentration.

    Nach der 3. Runde lagen in der Gruppe A das Bentheimer Team (2.Platz 2018) mit Spielführer Hermann Bocht, vorne. In der Gruppe B waren Schüttorf 09 (Marion Tost) und TV Sparta 87 (Gitta Huy) ungeschlagen.

    Nach Abschluss der 5.Runde bestritten der Vorjahressieger NS Sparta 09 1, und die Union Emlichheim 2 die Endspiele.

    Ihre Favoritenstellung behaupteten die Emlichheimer in der Tète. Georg Broekstra gewann mit 13:1.

    In der Formation Doublette konterten die NS Sparta Spieler um Walter Steinkühler und stellten mit ihrem Sieg den Gleichstand her. In der Königsdisziplin musste die Entscheidung fallen. Das Team um Berthold Holten konnte sich zeitschnell von den Nordhorner Spartanern mit 9:0 absetzen und Tanja Broekstra und Männe Plas ließen danach mit ihren weiteren sauberen Legequalitäten nur noch 2 Gegenpunkte zu.

    SC Union Emlichheim 2 ist Kreismeister 2019 in der Formation Sechstett (6:6). Herzlichen Glückwunsch.


    Die Preisdotierten:

    Gruppe A Siegpunkte Spielpunkte

    Union Emlichheim II 4 33

    SV Bad Bentheim 4 25

    TV Nordhorn 3 29

    Gruppe B

    NS Sparta 09 I 4 30

    FC Schüttorf 09 4 28

    TSV Georgsdorf 3 34


    Bericht: Friedhelm Müller (SV Veldhausen)




    Schon zum 13. Mal wurde der Sechstetten – Cup ausgespielt, und erstmals geht der Wanderpokal nach Emlichheim. Das Team SC Union Emlichheim 2 v.l.n.r.: Männe Plas, Paul Buntrock, Georg & Tanja Broekstra, Teamchef Berthold Holten und Horst Wagner.:thumbup::thumbup::thumbup:

    Auf Initiative von Manni Sundag trafen im letzten Jahr erstmals die amtierenden Pokalsieger aus der Grafschaft Bentheim (FC Schüttorf 09) und des Emslandes (Fortuna Fresenburg 1) aufeinander. Die Emsländer gewannen dieses Kräftemessen in der Schüttorfer Boulehalle überraschend mit 3:2 (51:39) , und durften freudestrahlend mit dem Wanderpokal die Heimreise antreten.

    In diesem Jahr spielen Raspo Lathen 2 und TV Sparta 87 NOH 1 am SA 19.10.2019 ab 14:00 Uhr um den Pott. Gastgeber ist diesmal der emsländische Pokalsieger, der im EL – Cupfinale am 31.08.2019 auf des Gegners Platz beim SC Osterbrock mit 4:1 die Oberhand behielt.

    20 Teams haben sich für die Kreismeisterschaft in der Formation 6:6 gemeldet. Somit ist Paarigkeit vorhanden, und Staffelleiter Dieter Lübbermann konnte die Gruppenauslosung frühzeitig durchführen.

    In beiden Gruppen spielen 10 Teams nach vorgefertigtem Spielplan um den Gruppensieg. Das „Schweizer System“ macht bei dieser Gruppenstärke wenig Sinn. Denn schon in der 2. Spielrunde müsste ein Verliererteam hochgelost werden, und ab der 4. Spielrunde wären u.U. einige Wiederholungsbegegnungen möglich. Deshalb wird das Turnier nach einem festgelegten Spielplan ausgerichtet.


    Nach der Begrüßung beginnt die 1. Spielrunde (10:00 Uhr). Gespielt werden 5 Spielrunden mit Zeitbegrenzung (60min & Entscheidungsaufnahme). Die Spielrunden werden an- und abgepfiffen.

    In der 6. Spielrunde bestreiten die Gruppensieger das Finale. Es gibt kein Spiel um Platz 3!!! Alle Augen sind auf das Finale gerichtet. Anschließend findet die Siegerehrung statt.

    Sollten organisationsbedingt oder durch schlechtes Wetter (Spielabbruch) Zeitverzögerungen auftreten, die eine planmäßige Siegerehrung (ca. 18:30 Uhr) verhindern, darf die Turnierleitung die einzelnen Spielrunden verkürzen.


    Spielpläne und Spielberichtsbogen sind als PDF – Datei angehängt, und sollten zur Erleichterung möglichst während des Turniers immer parat sein (Teamchef).

    Die Nummerierung der entsprechenden Formationen für die einzelnen Spielrunden und auch die Spielflächen sind im Spielplan übersichtlich dargestellt.

    Z.B. spielt Spieler A in der 1. Spielrunde Tété, Spieler B & C Doublette usw. Die Formationen ändern sich in jeder Spielrunde.

    Der Mannschaftsführer trägt bitte seine Aufstellung vor Turnierbeginn in den Spielberichtsbogen ein. Die Ergebnisse werden vom gegnerischen Mannschaftsführer mit der Unterschrift bestätigt, und nach jeder Spielrunde der Turnierleitung gemeldet.


    Über die Endplatzierung entscheiden zuerst die Siegpunkte (max. 5 Siege), anschließend die Anzahl der gewonnenen Spielpunkte und am Ende die Kugeldifferenz. Sollten bei der Ermittlung des Gruppensiegers alle Werte identisch sein, folgt der direkte Vergleich.


    Bitte seid pünktlich (spät. 09:30 Uhr), und meldet euch umgehend bei der Turnierleitung (Mannschaftsführer). Dort entrichtet ihr euer Startgeld (30€ pro Team).

    Die Platzierungen 1 – 3 jeder Gruppe werden bei der Siegerehrung mit einem Preisgeld belohnt.


    Hier noch einige Hinweise zum eigentlichen Spiel:

    Auf den Plätzen 1 – 9 wird carré gespielt. Die Plätze 10 – 30 (Aschenbahn) werden nur in der Länge begrenzt. Seitenaus nach Absprache.

    Die letzte Aufnahme (Pfiff und Meldung: „Letzte Aufnahme“) wird noch ausgeführt, wenn die Zielkugel regelkonform auf dem Spielgelände platziert ist.

    Es wird nicht weitergespielt, wenn die Sau erst nach dem Pfiff ausgeworfen wurde!!!!

    Außerdem wird die letzte Aufnahme bei einem Sauschuss nicht wiederholt. Ausnahme natürlich bei Unentschieden.


    Gruppenübersicht Sechs - Tête - Turnier 2019 in Veldhausen.pdf


    Spielplan Gruppe A Sechs - Tété - Turnier 2019.pdf


    Spielplan Gruppe B Sechs - Tété - Turnier 2019.pdf


    Spielberichtsbogen Sechs - Tété 2019.pdf


    Turnierablauf Sechs - Tété - Turnier 2019 in Veldhausen.pdf


    Am Sonntag, 25.08.19 fand die 3. Etappe des Generationenturniers in Füchtenfeld statt. Bei hochsommerlichem Wetter nahmen 13 Kinder/Jugendliche mit ihren erwachsenen Spielpartnern teil. Die Turnierleitung lag in den Händen von Gerhardus Vorgers und Berthold Magritz. Auf Grund der hohen Temperaturen wurden, vernünftigerweise, nur 4 statt der üblichen 5 Spielrunden angesetzt.

    Als einziger blieb Malte Steglich (FC Schüttorf 09) mit Spielpartner Hans-Peter Reuter (TSV Georgsdorf) ungeschlagen und holte sich überlegen den Tagessieg. Dahinter platzierten sich gleich 4 Spieler mit je 3 Siegen. Auf Grund der besseren Buchholzpunkte kam mit Mason Krabbe (FSV Füchtenfeld) einer der jüngsten Spieler des Tages auf Platz 2 dicht gefolgt von Julian Hermelink (Nino Sport) und Ramon Krabbe (FSV Füchtenfeld).

    Die 4. und letzte Etappe findet am 20.10.19 in Schüttorf statt.

    Spannend dürfte es dann auch werden, was den Gesamtsieg angeht. Aktuell führt Julian Hermelink mit einem Punkt Vorsprung auf Malte Steglich das Klassement an. Aber auch der Drittplatzierte, Dominik Klar vom Tus Nenndorf darf sich noch Chancen ausrechnen.


    Bericht: Burkhard Jeurink


    Rangliste 3. Runde.pdf


    aktuelle Teilnehmerlisten der Generationenturniere 2019 & Rangliste.pdf



    Waren in Füchtenfeld ein gutes Team: Hans Peter Reuter (TSV Georgsdorf) und Gewinner Malte Steglich (FC Schüttorf 09).:thumbup:

    Der FC Schüttorf 09 ist am kommenden Wochenende Gastgeber der 17. Deutschen Meisterschaft in der Formation Triplette fem (3:3).

    Einmal mehr eine tolle Gelegenheit für alle Aktiven und Interessierte der hiesigen Bouleszene, sich vom Leistungsstand der 192 besten deutschen Boulespielerinnen bezüglich Technik, Taktik und Spielkultur zu überzeugen.

    Außerdem ist Kugelhändler Boule Beckmann vor Ort. Wer mit dem Gedanken spielt, sich einen neuen Satz Kugeln anzuschaffen, wird dort sicherlich sehr gut beraten.


    Der Eintritt zu diesem “Highlight” ist frei, und für das leibliche Wohl wird selbstverständlich gesorgt.

    Das ist schon eine erfolgreiche Saison für Marco Abend & Heik Kotscharian. Nach dem Gewinn der Kreismeisterschaft in der Formation Doublette, sicherten sich die Beiden mit Vereinskamerad Gerd Hans jetzt auch den Wanderpokal der Grafschafter Bouletour.


    Vor zwei Jahren hatten die Niedergrafschafter in fast identischer Besetzung (Gerd Hans, Heik Kotscharian & Gerd Kirchmeier) bei der Ermittlung des Siegertrios noch denkbar knapp das Nachsehen. Bei gleicher Anzahl Siege und identischer Kugeldifferenz entschied der direkte Vergleich die Spitzenposition. Hier triumphierte ein Team des Gastgebers aus Füchtenfeld und es reichte nur zum undankbaren 2. Platz.


    Am Samstag aber wurde die Chance genutzt. Im Finale bezwangen die drei sympathischen Emlichheimer das ebenfalls ungeschlagene Team von TV NOH 1 (Brigitte Reiter, Marion Kleinschmidt, Johann Krol, Jürgen Cibulka & Hermann Stockhorst) mit 13:2 und dürfen sich somit als zweites Emlichheimer Team nach Gundi Plas, Georg Bloemendal, Paul Buntrock & Bertus Arends (2014) auf dem Wanderpokal verewigen. Recht herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung. :thumbup::thumbup::thumbup:


    Wie der Zweitplatzierte TV NOH 1 verbuchten die Trios von Borussia Neuenhaus 2, NINO Sport 2 und Heseper SV 3 ebenfalls drei Siege und belegten gemeinsam den 3. Platz.


    Das B – Turnier entschied TV Sparta 87 NOH 2 für sich. Die Nordhorner blieben am Samstag als einziges Team in diesem Turnier ohne Niederlage. Ebenfalls herzlichen Glückwunsch. :thumbup::thumbup::thumbup:

    Finalgegner TSV Georgsdorf 2 (Waltraud Prys, Werner Hund & Bernd Mentgen) spielte im Endspiel gegen Ulla Neehus, Annette & Dietmar Zuchel sowie Fokko Ybema glücklos und verlor mit 0:13.

    Den 3. Platz sicherten sich FC Schüttorf 09 3, VfL Weiße Elf NOH 2 & Heseper SV 4 (alle drei Siege) im Turnier der Dritt- und Viertplatzierten aus den 8 Vorrundengruppen der Bouletour.




    In dieser Besetzung hat es endlich geklappt: v.l.n.r.: Marco Abend, Heik Kotscharian & Gerd Hans.



    Auch im Vorjahr scheiterte TV NOH 1erst im Finale: v.l.n.r.: Hermann, Stockhorst, Marion Kleinschmidt, Brigitte Reiter, Jürgen Cibulka & Johann Krol.



    Keine 50min Spielzeit brauchten die Spartaner um Finalgegner TSV Georgsdorf 2 zu bezwingen, und letztendlich das höchste Preisgeld im B-Turnier zu empfangen: v.l.n.r. Annette & Dietmar Zuchel, Ulla Neehus & Fokko Ybema.



    Die Enttäuschung war nur von kurzer Dauer. Am Ende überwog die Freude über Platz 2. TSV Georgsdorf 2 v.l.n.r.: Werner Hund, Bernd Mentgen & Waltraud Prys.

    Die besten 32 Triplettes aus den Gruppenspielen der Grafschafter Bouletour gehen am Samstag in Füchtenfeld auf „Saujagd“. Zum Ablauf noch einige hilfreiche Infos.


    Gespielt werden 4 Spielrunden mit Zeitbegrenzung. Turnierbeginn ist um 10:00 Uhr. Da ausreichend Zeit zur Verfügung steht, beträgt die Spieldauer 70min & event. Entscheidungsaufnahme.

    In der 1. Spielrunde des A & B – Turniers treffen alle Gruppensieger auf einen Zweitplatzierten einer anderen Gruppe. Die Paarungen werden rechtzeitig vor Spielbeginn gelost. Danach wird nach einem konstruierten Spielplan weiterhin gelost (siehe PDF Datei).


    Nach Beendigung der 3. Spielrunde bleiben zwei Teams ungeschlagen, und bestreiten zeitversetzt zu den restlichen Begegnungen das Finale. Im A – Turnier auf Platz 1 , im B – Turnier auf Platz 4. Direkt im Anschluss findet die Siegerehrung statt.


    Die Wetterprognose für Samstag sieht ganz gut aus. Somit steht einem spannenden und interessanten Wettkampf eigentlich nichts im Wege.


    Allez les Boules


    Albin



    Spielplan A -Turnier.pdf


    Spielplan B -Turnier.pdf


    Bouletour Kader Finale 2019.pdf

    Anmeldeschluss FR 13.09.2019

    Wer z.Z. unsere Turnieranmeldung Software DiviSoft anklickt, wird mit der Meldung „die Anmeldefrist für dieses Turnier ist schon vorbei“ konfrontiert. Das ist natürlich nicht korrekt. Die Anmeldefrist für sie KM 6:6 endet natürlich erst am FR 13.09.2019 um 24:00 Uhr.

    Also bei Interesse, einfach hier auf antworten klicken, und mit Vereinsname & Mannschaftsführer anmelden oder mit Staffelleiter Dieter Lübbermann Kontakt aufnehmen.



    Das war ein blitzsauberer Endspurt den die Burgstädter, passend zum 125-jährigen Vereinsjubiläum, am Sonntag beim Finalspieltag der NPV Bezirksoberliga 1 in Schüttorf hinlegten.

    Dreimal gespielt - und dreimal gewonnen. Insgesamt aus 7 Begegnungen 6 Siegpunkte erzielt. Das muss man erst mal nachmachen. Respekt und Gratulation zum Staffelsieg und dem damit verbundenen Aufstieg in die Regionalliga.:thumbup::thumbup::thumbup:

    Ebenfalls drei Siege konnten die Füchtenfelder Boulefreunde verbuchen, und sicherten sich dadurch den 2. Platz. Dritter wurde GPV 2. Gastgeber FC Schüttorf 09 belegt Platz 5 in der Abschlusstabelle. Insgesamt ein sehr gutes Grafschafter Ergebnis.


    Am Samstag, beim Finale der 1. Kreisklasse, war der Kreisligaaufstieg für N.S. Sparta 87 NOH zum Greifen nah. Am Sonntag hat es aber geklappt. Das Team wurde souverän Staffelsieger in der Bezirksliga 1, und wird im nächsten Jahr den Platz der Bentheimer in der Bezirksoberliga einnehmen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg.:thumbup::thumbup::thumbup:

    FSG Hilten – Lemke wurde Zweiter, GPV 3 Fünfter.


    In der Regionalliga hat der GPV zwar einen durchwachsenen Finalspieltag erlebt (1 Sieg / 2 Niederlagen), darf aber letztendlich mit Platz 4 durchaus zufrieden sein.:)



    Staffelsieger SV Bad Bentheim v.l.n.r.: Gerald Germer, Hermann Bocht, Karl Heinz Haverland, Heiner Schultjan, Dieter Wuschnakowsky, Norbert Möllers, Gudrun ten Thoren, Gerlinde Bocht & Heiner Schoppen.



    N.S. Sparta 09 NOH v.l.n.r.: v.l.n.r. Norbert Deelen, Wolfgang De Vos, Peter Burrichter, Hartmut Ahuis, Uwe Bach. Walter Steinkühler, Gerhard Reinink & Ludwig Suntrup. Zum Team gehört noch Gerd Niemeier.

    Am Mittwochnachmittag fanden bei herrlichem Sonnenschein und leichtem Wind fünf wunderbare Endspiele statt. Die Stimmung unter den Spielern war ausgezeichnet. Es wurde um jeden Punkt hart aber sehr fair gekämpft. Auch wenn ein Spiel mit 3:1 schon entschieden war, kämpfte die unterlegene Mannschaft noch mit aller Energie um das 3:2 und dies mehrfach mit Erfolg. Das war dann Balsam auf die „geschundene“ Verliererseele. Nicht Zuletzt aufgrund dieser kämpferischen Einstellung bekamen die in erstaunlich großer Zahl erschienen Zuschauer von den Akteuren einen sehr kurzweiligen Nachmittag geboten. Das positive Bild rundete die schon legendäre Gastfreundschaft der Veldhauser ab. Sowohl die Platzvorbereitungen als auch Kuchen und Bratwurst waren vom feinsten. Der SV Veldhausen erhielt dafür großes Lob von den angereisten Boulerinnen und Boulern.:thumbup::thumbup::thumbup:

    Die beiden Veldhauser Mannschaften belohnte sich dafür selbst mit zwei Siegen gegen SV Eintracht NOH sowie FC Schüttorf 09 und damit dem 5. und 9. Platz. TuS Neuenhaus zeigte gegen den letztjährigen Ü70-Gewinner SV SuSa eine starke Leistung und gewann damit 3:2. Jetzt richtete sich der Blick auf die 4 erstplatzierten Mannschafen.


    Vorwärts Nordhorn und TuS Gildehaus, die beide in der Vorrunde mit 7 Siegen (bei 8 Spielen) gegenüber den anderen Mannschaften der Staffel Süd weit vorne lagen, bekamen mit den beiden Erstplatzierten aus der Staffel Nord nämlich TV Sparta 87 und TV Nordhorn zwei schwere Brocken als Gegner. Während TuS Gildehaus seine Aufgabe mit 3:2 meisterte, geriet Vorwärts Nordhorn schon bei den Triplettes mit 0:2 in Rückstand, obwohl die glatten Plätze ihrer Spielweise eigentlich entgegen kamen. In den Doubletten wollte es Vorwärts dann doch noch einmal wissen. Es wurde um jeden Punkt heftig gerungen. Am Ende musste sich Vorwärts dann aber doch mit 4:1 geschlagen geben. Damit hat Vorwärts immerhin den 2. Platz errungen und damit eine gute Ausgangsposition für das nächste Jahr.


    Die TV Sparta 87 Spieler hingegen brachen in großen Jubel aus, hatten Sie doch im Vorjahr im Endspiel um den 1. Platz gegen stark aufspielenden Bouler des SV SuSa noch das Nachsehen. In diesem Jahr ist es TV Sparta 87 unter der Leitung von Regina Liu doch tatsächlich gelungen, den im letzten Jahr eingeführten und begehrten Ü 70-Wanderpokal für ein Jahr mit nach Hause nehmen zu können. Herzliche Gratulation an den TV Sparta 87.:thumbup::thumbup::thumbup:

    Die Spieler von TV Sparta haben in diesem Jahr einen besonders guten Lauf, haben sie doch schon die Stadtmeisterschaft in Nordhorn und den Vechte-Dinkel-Cup gewonnen und jetzt auch noch den Ü 70 Wanderpokal.;)


    Bericht und Foto: Staffelleiter Georg Schaefer



    Der Staffelsieger TV Sparta 87 NOH:thumbup: stehend v.l.n.r.: Fritz Eichner, Ernst-Dieter Meier, Teamchef Regina Liu, Peter Kraaibeek, Dietmar Zuchel, Rolf Coordes.

    sitzend v.l.n.r.: Isola Schaefer, Annette Zuchel, Uschi Zöllner.

    FSV Füchtenfeld1 verteidigt den Kreismeistertitel und die Rasenkitzler aus Wilsum sowie SV Eintracht NOH 1 werden in der nächsten Saison die Kreisliga bereichern.

    Alle drei Teams verteidigten am Samstag bei hochsommerlichen Temperaturen ihre Spitzenposition. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung. :thumbup::thumbup::thumbup:


    In der Kreisliga war der Drops schon zur Mittagszeit gelutscht. Titelverteidiger FSV Füchtenfeld 1 führte gegen FC Schüttorf 09 1 zur Pause mit 2:0. Für den entscheidenden Spielpunkt zum 3:2 (51:41) Sieg sorgte das in dieser Saison so erfolgreiche Duo Anne & Burkhard Jeurink.

    SC Union Emlichheim 1 stand im Abschlussduell mit dem Kreismeister von vornherein auf aussichtslosen Posten. Sogar ein 5:0 Erfolg hätte keinen Wechsel an der Tabellenspitze bewirkt.

    Am Ende blieb Platz 3, denn die Füchtenfelder Boulefreunde gewannen auch diese Begegnung mit 3:2 (47:46) und bringen den Wanderpokal zum dritten Mal in Folge wieder nach Füchtenfeld.

    Herzlichen Glückwunsch zum insgesamt 6. Kreismeistertitel in der 14-jährigen Geschichte des Grafschafter Boulesports.


    Platz machen für Eintracht NOH und die Rasenkitzler müssen FSG Hilten – Lemke 1 und Olympia Uelsen 1.:(

    In den letzten zwei Jahren konnten die Sturmvögel buchstäblich im letzten Augenblick den Kopf aus der Schlinge ziehen. Und auch in diesem Jahr sah es anfangs sehr gut aus. Mit 5:0 (65:32) wurde NINO Sport 1 bezwungen, aber gegen den Tabellenvierten aus Gildehaus konnte an diese Leistung nicht angeknüpft werden. Trotz Heimvorteils waren die Obergrafschafter einfach zu stark.

    Und auch Olympia Uelsen verlor das entscheidende Aufsteigerduell gegen Heseper SV 1 mit 2:3 (61:52), und am Ende fehlte nur ein Spielpunkt zum Klassenerhalt.


    In der 1. Kreisklasse NORD war der Abschlussspieltag an Spannung nicht mehr zu überbieten. Laut Staffelleiter Uwe Schrader hätte sogar Alfred Hitchcock nicht besser Regie führen können.

    Denn vor der letzten Begegnung durften sich noch vier Teams Hoffnung auf den begehrten Aufstiegsplatz machen, denn die Rasenkitzler patzten in ihrer ersten Begegnung gegen Gastgeber FSV Füchtenfeld 2.

    Grenzland Laarwald vs Rasenkitzler und Borussia Neuenhaus 1 vs FSV Füchtenfeld2 lauteten die entscheidenden Abschlussbegegnungen.

    Der vierte im Bunde N.S. Sparta 09 NOH 1 legte fulminant los, und bezwang SC Union Emlichheim 2 mit 5:0 (65:32). Wenn nun die Rasenkitzler und Borussia Neuenhaus scheitern, hätten die Nordhorner aufgrund ihrer hervorragenden Spielpunktdifferenz den Aufstieg geschafft.

    Und beinahe wäre dieser Überraschungscoup auch gelungen. In beiden Begegnungen stand es unentschieden 2:2., und in der entscheidenden Doublette wurde jeder Punkt hart umkämpft.

    Gastgeber FSV Füchtenfeld 2 führte sogar schon 12:8 und musste trotzdem Borussia Neuenhaus zum Sieg gratulieren, und auch die Rasenkitzler hatten denkbar knapp mit 13:11 die Nase vorn.

    Parallel dazu verlor SV Veldhausen 1 im Kampf um den Abstieg gegen TV NOH 2 knapp mit 2:3 (50:57) und wird wie FC Schüttorf 09 4 im nächsten Jahr die 2. Kreisklasse bereichern.:(


    In der 1. Kreisklasse SÜD lies SV Eintracht NOH 1 am Samstag nichts mehr anbrennen und wurde souverän Staffelsieger. N.S. Sparta 09 NOH 2 konnte am Abschlussspieltag voll überzeugen, und verdrängte FC Schüttorf 09 2 vom 2. Platz. SG Bad Bentheim 2 und SV Bad Bentheim 2 müssen gemeinsam den Weg in die 2. Kreisklasse antreten. :(



    Ein einziges Mal hatten die Boulefreunde aus Füchtenfeld in dieser Saison das Nachsehen. Beim heimstarken TV Sparta 87 NOH 1 verloren die Niedergrafschafter mit 2:3 (49:59). Der amtierende Kreismeister v.l.n.r.: Joachim Röttgers, Alwin Roling, Anne & Burkhard Jeurink, Bernhard Jeurink, Holger Bohnenkamp & Joachim Rickelt.



    Geschafft!!!! Die Rasenkitzler hinten v.l.n.r.: Berthold Magritz, Ralf Lichtenborg, Friedrich Bischop & Berthold Winkelink. Vorne v.l.n.r.: Hartmut Paul, Georg Smit, Dita Reulmann, Alfred Lichtenborg & Alwin Reefmann.



    Spielten eine richtig tolle Saison. SV Eintracht NOH 1 hinten v.l.n.r.: Jörg Strenge, Thomas Kamp, Jens Kampen, Daniel Waskow & Heiko Moor.

    Vorne v.l.n.r.: Christel Lamm, Marlon Waskow & Daniela Moor.