Beiträge von Albin

    Neben den Grafschafter Winterspielen (Turnier für Teams der Bezirks- und Bezirksoberligen aus NRW und Niedersachsen), richtet der GPV in diesem Winter auch eine Hallenrunde für Teams der Regionalligen und der höchsten Ligen aus NRW und Niedersachsen in Schüttorf aus.


    Am Samstag, 08.12. fanden die Vorrundenspiele statt. Team GPV 1 traf in der Gruppe B auf Bielefeld-Brackwede (NRW-Liga), PC Jever (Niedersachsenliga) und den Ligakonkurrenten aus Hameln. Das 1. Spiel gegen Bielefeld konnten die Grafschafter mit 4:1 für sich entscheiden. Im darauffolgenden Spiel gegen Hameln ließ die Konzentration etwas nach und das Spiel wurde 2:3 verloren. Im letzten Spiel des Tages ging es gegen den Favoriten aus Jever, den man knapp mit 3:2 bezwingen konnte.


    Im Endklassement reichte es für Platz 1 in dieser Gruppe vor dem Team aus der Rattenfängerstadt Hameln. Beide Teams spielen am Sa., 26.01. im A-Finale. Komplettiert wird das A-Finale durch PF Marl-Lüdinghausen (NRW-Liga) und KFK Münster (Aufsteiger in die NRW-Liga).


    Im B-Finale spielen neben Bielefeld-Brackwede und PC Jever noch Klack 95 Osnabrück (Niedersachsenliga) und Wiedensahl (Regionalliga).


    Team GPV 1 war nur mit kleinem Kader angetreten und so gab es kaum Ruhepausen für die Spieler. Einen sehr starken Eindruck hinterließ Julian Hermelink (Nino-Sport) bei seinem Debüt. Ebenfalls einen guten Tag erwischte das Ehepaar Anne und Burkhard Jeurink. Konnte Burkhard 5 seiner 6 Partien gewinnen, gelangen Anne gar 6 Siege bei 6 Einsätzen.


    Bericht: Burkhard Jeurink (GPV)


    Ergebnisse Vorrunde Grafschafter Hallenrunde.pdf

    Letzte Woche trafen sich die Mitglieder des Kreisverbandes in der Vereinsgaststätte des TV Sparta 87 NOH um unseren Terminkalender für die kommende Saison schon mal zu verfassen.

    Somit könnt ihr die wichtigsten Termine der kommenden Saison frühzeitig mit eurer persönlichen Terminplanung abstimmen.

    Ein paar Fragezeichen sind dort aber immer noch aufgeführt. Diese betreffen in erster Linie diverse Vereinsturniere und die Spielorte der Landesmeisterschaften.

    Die Termine unserer 4 Kreismeisterschaften (1:1 / 2:2 / 3:3 / 6:6) sind auch schon festgelegt, allerdings stehen zwei Austragungsorte noch nicht fest. Wir hoffen aber, dass wir bis zur Boulegesprächsrunde 2019 fündig geworden sind.

    In diesem Zusammenhang schon mal ein Hinweis zur KM Doublette. Aufgrund der Gastgeberrolle beim Jugend – Länder – Masters (SA 27. April 2019) wird NINO Sport die KM 2:2 im nächsten Jahr nicht austragen.

    Die Bouleabteilung des FC Schüttorf 09 übernimmt anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens diesen Part am Ostersamstag (SA 20.04.2019).

    Durch das „späte“ Osterfest verschiebt sich der 1. Spieltag (Kreis- und NPV Ebene) ebenfalls um eine Woche nach vorne.


    Ein besonderer Höhepunkt für alle hiesigen Boulefreunde wird auch im nächsten Jahr wieder stattfinden. Denn der emsigen Schüttorfer Bouleabteilung ist es wiederholt gelungen, sich erfolgreich für eine Deutsche Meisterschaft zu bewerben.

    Diesmal in der Formation Triplette der Frauen. Am 21. & 22.09. 2019 geben sich die besten 64 deutschen Frauen - Trios in der Obergrafschaft die Ehre.


    Weil die Boulegesprächsrunde im nächsten Jahr erst am DI 19. Februar stattfindet (in Schüttorf), sind eure Teammeldungen für den Punktspielbetrieb sowie des Vechte – Dinkel Cups erst bis spät. SO 27.01.2019 fällig.

    Uns bleibt anschließend noch genügend Zeit die entsprechenden Spielpläne zu konstruieren.

    Die Anmeldefrist für die Grafschafter Bouletour endet erst am SA 31.03.2019. Allerdings gilt hier das Motto „wer zuerst kommt, boult zuerst“.

    Weil das Konzept für diesen Wettbewerb bekanntlich für bis zu 80 Teams ausgelegt ist und erst im Juni beginnt, ist bei aktuell 68 Teams noch genügend Luft nach oben.


    Das war es für´s Erste. Zu guter Letzt wünschen wir euch und euren Familien eine schöne, geruhsame Vorweihnachtszeit, ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2019.


    Allez les Boule


    Albin, Dieter, Georg, Günter & Manni

    (Kreisverband Boulesport)



    Terminübersicht 2019.pdf

    Am 17.11.2018 folgten 22 Tripletteteams aus 5 Landesverbänden der Einladung des LV NRW nach Düsseldorf.


    8 Grafschafter Kinder und Jugendliche zählten zum Team Niedersachsen, welches mit insgesamt 13 Spieler/innen angetreten war.


    In der Altersklasse Minimes (U12) spielten Louis Latour und Marlin Kniebes (beide FSV Füchtenfeld) mit dem erst 7 Jahre alten Lucas Stenzel aus Hessen.


    Nach durchwachsener Vorrunde setzten die drei sich in einem spannendem Halbfinale gegen das Team NRW durch.


    Im abschließenden Finale war man dann gegen die aktuellen Deutschen Meister aus Rheinland-Pfalz chancenlos. Trotzdem konnten Marlin und Louis, wie im Vorjahr den Pokal für den 2. Platz in Empfang nehmen.


    Bei den Cadets (U15) traten Alexander Feuerbach (SV Eintracht Nordhorn) und Nate Knopf (FC Schüttorf 09) an. Sie bildeten mit 2 weiteren Spielerinnen aus einem anderen Landesverband ein Team. Die Rotation in der Aufstellung ließ keine Konstanz im Spiel aufkommen und so mussten sich die vier mit einem Sieg aus 5 Spielen mit dem 8. und somit letzten Platz zufrieden geben. Der Sieg ging wie im Vorjahr an ein Team aus NRW.


    In der Altersklasse Juniors (U18) waren 10 Teams am Start, mit teilweise hochkarätiger Besetzung. Am Ende standen 3 Teams ganz oben, die jeweils 4 ihrer 5 Spiele gewinnen konnten. Das Siegerteam kam aus Baden-Württemberg. Auf Platz 2 folgte Lea Back (Sturmvögel Hilten), die mit Max Koch und Max Stuchlik (beide Krähenwinkel) ein Team bildete.


    3 Siege einfahren konnten Kati Kuipers (FSV Füchtenfeld), Ann-Kathrin Ferenz (TSV Rethen) und Dominik Klar (Tus Nenndorf), was letztlich Platz 6 bedeutete.


    Mit einem Sieg auf Platz 8 landeten Julian Hermelink (Nino-Sport), Pascal Neu (FC Schüttorf 09) und Tim Börner (FC Schwalbe Hannover).


    Alles in allem eine tolle Veranstaltung, die souverän durch den Jugendausschuss des LV NRW durchgeführt wurde.


    Bericht: Burkhard Jeurink



    Silber bei den Minimes (U12): Die zwei Füchtenfelder Marlin & Louis zusammen mit dem erst 7-jährigen Lucas Stenzel.



    Ebenfalls Silber bei den Juniors (U18): Lea Back (Hilten) und die zwei Hoffnungsträger des NPV Max Koch & Max Stuchlik (Krähenwinkel).

    Am letzten Samstag wurde in der Schüttorfer Boulehalle mit dem Turnier der Gruppen 3 & 4 die Vorrunde der „Grafschafter Winterspiele“ abgeschlossen.

    Der Einladung des GPV folgten 16 Teams, die Großteils am NPV & NRW Punktspielbetrieb teilnehmen.

    Vor zwei Wochen setzte sich in der Gruppe A das BOL Team der Füchtenfelder Boulefreunde durch. In der Gruppe B behielt FC Schüttorf 09 dank der besseren Spielpunktdifferenz die Oberhand.

    In der Gruppe C qualifizierte sich die Petanque Freunde Senden - Davert vor SV Mülheim IV für A – Turnier. In der Gruppe D wurde APC Georgsmarienhütte Gruppensieger.

    Am SA 05. Januar 2019 findet für die Dritt- und Viertplatzierten das C & D Turnier statt. Die Gruppensieger und Zweitplatzierten spielen am SA 12. Januar um die Preisgelder des A & B - Turniers.



    Vorrundenergebnisse & Platzierungen.pdf

    Petra Klitschke & Dagmar Fischer gewinnen 4. Ladies Cup.

    24 gutgelaunte Damenteams starteten nach einem kreislaufförderndem Sektempfang und einem Gastgeschenk für jede Spielerin in den 4. Schüttorfer Ladies Hallencup 2018. In der voradventlich dekorierten, beheizten Schüttorfer Halle fanden sich Teams aus ganz Niedersachsen und dem benachbarten NRW ein, um in 5 Runden Schweizer System die diesjährigen „Wintermeisterinnen“ zu ermitteln.

    Gerade die Mischung aus Hobbyspielerinnen bis hin zu Bundesligaspielerinnen macht sicher den Reiz dieses Turnieres aus, das Jahr für Jahr an Beliebtheit gewinnt. Auch 2018 entwickelten sich Spiele auf hohem Niveau – nicht immer einfach beim „schwierigen Geläuf“ (O-Ton einer Spielerin) in der Schüttorfer Halle.

    Durchaus bemerkenswert, dass bei diesem starken Teilnehmerfeld die Plätze 4 (Brigitte Reiter & Karin Erichsen) und 5 (Ulla Neehus & Annette Zuchel) an Grafschafter Vertreterinnen gingen, die damit auch überregional eine tolle Werbung für unseren Sport gemacht haben.

    Nach 5 Runden wurden allerdings einige Teams ihrer Favoritenrolle gerecht und durften das wohlverdiente Preisgeld in Empfang nehmen.

    Bereits zum zweiten Mal (nach 2016) setzte sich das Team Petra Klitschke / Dagmar Fischer (Allez Allee Hannover) gegen ein starkes Teilnehmerfeld durch und verwies unter anderem die Bundesligaspielerinnen Jenni Schüler / Petra Seehausen (beide BV Ibbenbüren) auf die Plätze, diese konnten sich jedoch mit 4 zu 1 Spielen über den zweiten Platz freuen. Rang 3 erspielten sich die Titelverteidigerinnen aus 2017 Gabi Teichmann und Marion Wilken (Wildeshausen / Rastede).

    Da auch der letzte Platz mit einem Trostpräsent honoriert wurde, gab es überwiegend strahlende Gesichter und alle Spielerinnen traten nach einem harmonischen Turnier den – teilweise langen – Heimweg an, verbunden mit dem Wunsch einer Neuauflage dieses „speziellen Turnieres“ in 2019.

    Wie sagte Franz Beckenbauer immer? „Schau mer mal…“


    Bericht und Fotos: Claudia Ziegler (FC Schüttorf 09)


    Endrangliste.pdf



    Nach 2016 jetzt wieder als einziges Duo ungeschlagen: Petra Klitschke & Dagmar Fischer (Allez Allee Hannover)



    Hatten von den drei Duos mit 4 Siegen die beste BHP Wertung: Jenni Schüler & Petra Seehausen vom Bundesligisten BV Ibbenbüren.



    Im letzten Jahr noch Platz 1, diesmal ein sehr guter 3.Platz: Gabi Teichmann & Marion Wilken.



    Ein guter 4. Platz in diesem starken Teilnehmerfeld ist nicht zu verachten: Brigitte Reiter & Karin Erichsen vom TV NOH waren die beste Grafschafter Vertretung. :thumbup:


    Highlight des Tages: Daniela Moor´s vielbewunderte Bouletorte.


    Heimsieg beim 5. Bentheimer Mitternachtsturnier.
    Mit einem Heimsieg endete am SA 27.10.2018 die 5. Auflage des Bentheimer Mitternachtsturnier. Heiner Schultjan, Hermann Bocht und Heiner Schoppen sicherten sich mit fünf Siegen den 1. Platz vor Jürgen Gräser, Louis ten Elzen und Hans Arends (TuS Gildehaus), die 4 Siege an diesem Abend verbuchten. Den 3. Platz erreicht das Team Dieter Lübbermann von Olympia Uelsen mit ebenfalls 4 Siegen (schlechtere Punktewertung).




    24 Triplettes spielten bei gutem Boulewetter und herrlichem Ambiente bis weit nach Mitternacht um Punkte und Siege.



    Diese drei Burgstädter waren an diesem Abend nicht zu bezwingen.

    Hat wieder Spaß gemacht.

    60 Champions hatten in und vor der Schüttorfer Boulehalle sichtlich Spaß beim lockeren und entspannten Super – Mêléé – Einladungsturnier.

    Am Ende blieben nach 4 Spielrunden nur 2 Männer ohne Niederlage. „Champion des Tages“ wurde Holger Bohnenkamp (FSV Füchtenfeld) mit +34 Kugeln vor Frans Morsink (NINO Sport) mit +21 Kugeln.

    Im Anschluss wurden alle anwesenden „Staffelsieger, Kreismeister usw.“ für ihre diesjährigen Erfolge vom Kreisverband mit einer Siegerurkunde entsprechend gewürdigt.


    Rangliste.pdf



    Im letzten Jahr gratulierte Gastgeber Manni Sundag dem Füchtenfelder Joachim Röttgers zum Sieg beim Super - Mêléé. Diesmal durfte sein Vereinskamerad Holger Bohnenkamp die Glückwünsche entgegen nehmen.



    Blieb ebenfalls am Samstag ungeschlagen: Frans Morsink (Bildmite) vom Team NINO Sport 1 (Gewinner der Bouletour).



    Kreismeister FSV Füchtenfeld hatte sichtlich Grund zur Freude, denn ….



    …Staffelleiter Georg Schaefer war voll des Lobes für den Titelverteidiger.



    Sind hoch motiviert, und freuen sich auf die Kreisliga. Das Team vom Staffelsieger der 1. Kreisklasse Nord: Olympia Uelsen 1



    Waren am Samstag ebenfalls stark vertreten. Das Team des Staffelsiegers der 2. Kreisklasse Nord: Borussia Neuenhaus



    Präsentierten sich fast in Mannschaftsstärke. Der Kreismeister in der Formation Sechstett: N.S. Sparta 09 NOH



    Diese Frauenquote hat (noch) Seltenheitswert in der Grafschaft. Der Staffelsieger aus der 2. KK MITTE: TV NOH 2

    Bei Sonnenschein nahmen insgesamt 27 Kinder und Jugendliche aus Nisa und NRW an der Landesmeisterschaft teil. In allen 3 Altersklassen hatten die Spieler/innen zunächst 4 Vorrunden zu bestreiten, um jeweils die beiden Finalisten zu ermitteln.


    Juniors (U18)


    Julian Hermelink von NINO-Sport blieb als einziger Spieler in allen 4 Vorrundenspielen siegreich.


    Im Finale traf er auf den favorisierten Max Koch (TSV Krähenwinkel), der in dieser Partie mit 13:5 die Oberhand behielt und neuer Landesmeister wird.


    Landesmeister: Max Koch

    Vize-Landesmeister: Julian Hermelink


    Cadets (U15)


    Das Finale in dieser Altersklasse erreichten der deutsche Meister im Triplette, Luca Jöris (NRW) und Kati Kuipers vom FSV Füchtenfeld, jeweils mit 3 Vorrundensiegen. Den 3. Platz belegte Alex Feuerbach (SV Eintracht TV Nordhorn).


    Das Finale dominierte Luca mit seinem offensiven Spiel und gewann deutlich mit 13:2.


    Landesmeister: Luca Jöris

    Vize-Landesmeister: Kati Kuipers

    3. Platz: Alex Feuerbach


    Minimes (U12)


    Ungeschlagen durch die Vorrunde kam nur Emma Hoffmann (NRW). In der letzten Vorrundenpartie wurde ihr Gegner in der Partie zwischen Marlin Kniebes (FSV Füchtenfeld) und dem Vorjahresmeister Marlon Waskow (SV Eintracht TV Nordhorn) ermittelt. In einer spannenden Partie konnte sich Marlin mit 13:9 durchsetzen und das Finale erreichen.


    Marlon belegte im Endklassement den 3. Platz.


    Hatte Marlin in der Vorrunde noch gegen Emma mit 12:13 das Nachsehen, fand er im Finale schneller seinen Rhythmus und gewann eine gutklassige Partie mit 13.6.


    Landesmeister: Marlin Kniebes

    Vize-Landesmeister: Emma Hoffmann

    3. Platz: Marlon Waskow


    Parallel zu den Tête-Begegnungen wurde auch ein Tireurwettbewerb ausgerichtet, an dem insgesamt 18 Spieler/innen teilnahmen. Im Finale standen sich Luca Jöris (NRW) und Dominik Klar (Tus Nenndorf) gegenüber, welches Luca mit 31:22 Punkten für sich entscheiden konnte. Bester Grafschafter Vertreter war Marlin Kniebes auf Platz 5.


    Bericht: Burkhard Jeurink (GPV / FSV Füchtenfeld)




    In allen drei Altersklassen am Samstag sehr erfolgreich: v.l.n.r. Julian Hermelink (NINO Sport) amtierender Vizemeister bei den Juniors, die Füchtenfelder Marlin Kniebes (Landesmeister bei den Minimes) und Katie Küpers (Vizemeisterin bei den Cadets).:thumbup::thumbup::thumbup:


    Wie schon mehrfach erwähnt, möchte der Kreisverband Boulesport auch in diesem Jahr gemeinsam mit unseren diesjährigen „Champions“ am Samstag, 03. November 2018 die Freiluftsaison 2018 mit den Siegerehrungen abschließen.

    Gestartet wird um 10:00 Uhr in bzw. vor der Schüttorfer Boulehalle. 4 Spielrunden (mit Zeitbegrenzung) Super – Mêléé sind hierfür vorgesehen. Die Siegerehrung findet um ca. 15:30 Uhr statt.

    Anschließend nutzen wir die Gelegenheit noch einmal auf die Saison 2018 zurückzublicken und alle Gewinner entsprechend zu würdigen.

    Das dauert ca. 1h. Somit wird um spät. 17:00 Uhr die Veranstaltung offiziell beendet sein.


    Im Anhang sind alle Sieger der Saison aufgeführt, die wir gerne einladen möchten. Ich bitte alle Abteilungsleiter die Liste zu überprüfen, und die Namen der teilnehmenden Vereinskameraden umgehend zu melden, damit wir entsprechend planen können.

    Sollte irrtümlich ein Spieler in der Auflistung fehlen, meldet mir dies umgehend, damit ich die Urkunden diesbezüglich korrigieren kann.


    Wir sehen uns am SA 03.11.2018.


    Allez les Boules

    Albin


    Einladung zum Super Mêléé der Champions.pdf

    Boule Kreismeisterschaft – Sechstetten – in Veldhausen.

    20 Boule Teams versuchten unlängst in den Disziplinen Tète á Tète, Doublette und Triplette, die gleichzeitig pro Team gespielt werden mussten, den Kreismeistertitel zu gewinnen. Spieleraustausch war nicht erlaubt, Spielerformationswechsel nach jeder Begegnung. 60 Minuten dauerte jeweils eine Begegnung.

    In Runde 5 standen die beiden Endspielteilnehmer fest. Der N.S. Sparta 09 setzte sich in der Gruppe A mit fünf Siegen und 36 Spielpunkten vor dem Team aus Wilsum, ebenfalls 5 Siege, jedoch 29 Siegpunkte, an die Spitze.

    In der Gruppe B hatte der SV Bad Bentheim I einen schlechten Start. Sie unterlagen im ersten Spiel gegen NINO Sport gleich mit 0:9 Punkten. In einer Aufholjagd gelang den Bentheimern durch Siege gegen Borussia Neuenhaus (7:2), SG Eintracht Nordhorn/ NINO Nordhorn (9:0), der FSG Hilten Lemke (7:2) und Olympia Uelsen (9:0), die Spitzenposition.

    In der B Tabelle hatte das Team von Grenzland- Laarwald gleichfalls 4 Siege aus 5 Spielen. Bedingt durch das Punkteverhältnis von 31:32 fiel die Spitzenposition auf das Bentheimer Team.

    Im Finale mobilisierten die beiden Endspielteilnehmer N.S. Sparta 09 Nordhorn und der SV Bad Bentheim I noch einmal für eine Stunde sämtliche Kräfte und in erbitterten Duellen entschied das Nordhorner Team N.S. Sparta 09 den Kreismeistertitel –Sechstetten - für sich.


    Gruß aus Veldhausen! Friedhelm


    Am Samstag hatte das Sechstett von N.S. Sparta 09 NOH In der Gruppe A vor den punktgleichen Rasenkitzlern aus Wilsum knapp die Nase vorn. Beide Teams blieben nach der Gruppenphase unbesiegt. Aber dank der höheren Anzahl Spielpunkte qualifizierten sich am Ende die Spartaner für das Finale.

    In der Gruppe B blieb keines der 10 Teams nach 5 Spielrunden ohne Niederlage. Mit 4 Siegen und einem Spielpunkt Vorsprung setzte sich SV Bad Bentheim vor Grenzland Laarwald an die Spitze.

    Das abschließende Finale gewann N.S. Sparta 09 NOH und blieb das ganze Turnier lang ungeschlagen. Herzlichen Glückwunsch zum Kreismeistertitel in der Formation Sechs – Tété.:thumbup::thumbup::thumbup:

    Mehr Infos über die KM 6:6 folgen in Kürze.


    Ergebnisübersicht Sechs - Tête - Turnier 2018 in Veldhausen.pdf



    Hatten am Samstag 6mal die Nase vorn ;): v.l.n.r.: Hartmut Ahuis, Ludwig Suntrup, Wolfgang de Vos, Peter Burrichter, Gerd Niemeier & Uwe Bach.

    20 Teams haben sich für die Kreismeisterschaft in der Formation 6:6 gemeldet. Somit ist Paarigkeit vorhanden, und Staffelleiter Dieter Lübbermann konnte die Gruppenauslosung frühzeitig durchführen.

    In beiden Gruppen spielen 10 Teams nach vorgefertigtem Spielplan um den Gruppensieg. Das „Schweizer System“ macht bei dieser Gruppenstärke wenig Sinn. Denn schon in der 2. Spielrunde müsste ein Verliererteam hochgelost werden, und ab der 4. Spielrunde wären u.U. einige Wiederholungsbegegnungen möglich. Deshalb wird das Turnier nach einem festgelegten Spielplan ausgerichtet.


    Nach der Begrüßung beginnt die 1. Spielrunde (10:00 Uhr). Gespielt werden 5 Spielrunden mit Zeitbegrenzung (60min & Entscheidungsaufnahme). Die Spielrunden werden an- und abgepfiffen.

    In der 6. Spielrunde bestreiten die Gruppensieger das Finale. Es gibt kein Spiel um Platz 3 !!! Alle Augen sind auf das Finale gerichtet. Anschließend findet die Siegerehrung statt.

    Sollten organisationsbedingt oder durch schlechtes Wetter (Spielabbruch) Zeitverzögerungen auftreten, die eine planmäßige Siegerehrung (ca. 18:00 Uhr) verhindern, darf die Turnierleitung die einzelnen Spielrunden verkürzen.


    Spielplan und Spielberichtsbogen sind als PDF – Datei angehängt, und sollten zur Erleichterung möglichst während des Turniers immer parat sein.

    Die Nummerierung der entsprechenden Formationen für die einzelnen Spielrunden und auch die Spielflächen sind im Spielplan übersichtlich dargestellt.

    Z.B. spielt Spieler A in der 1. Spielrunde Tété, Spieler B & C Doublette usw. Die Formationen ändern sich in jeder Spielrunde.

    Der Mannschaftsführer trägt bitte seine Aufstellung vor Turnierbeginn in den Spielberichtsbogen ein. Die Ergebnisse werden vom gegnerischen Mannschaftsführer mit der Unterschrift bestätigt, und nach jeder Spielrunde der Turnierleitung gemeldet.


    Über die Endplatzierung entscheiden zuerst die Siegpunkte (max. 5 Siege), anschließend die Anzahl der gewonnenen Spielpunkte und am Ende die Kugeldifferenz. Sollten bei der Ermittlung des Gruppensiegers alle Werte identisch sein, folgt der direkte Vergleich.


    Bitte seid pünktlich (spät. 09:30 Uhr), und meldet euch umgehend bei der Turnierleitung (Mannschaftsführer). Dort entrichtet ihr euer Startgeld (30€ pro Team).

    Die Platzierungen 1 – 5 jeder Gruppe werden bei der Siegerehrung mit einem Preisgeld belohnt.


    Gruppenübersicht Sechs - Tête - Turnier 2018 in Veldhausen.pdf


    Spielberichtsbogen Sechs - Tété 2018.pdf


    Spielplan Gruppe A Sechs - Tété - Turnier 2018.pdf


    Spielplan Gruppe B Sechs - Tété - Turnier 2018.pdf

    Siegerfotos.

    Leider sind die Siegerfotos aus bisher unerklärlichen Gründen sehr unscharf. „Hausfotograf“ Helmut Malleikat ist der Ursache auf der Spur.



    Spielten am Samstag ein tadelloses Turnier. Heinz & Gisela Westerink & Arnold Franzbach. Zum Team NINO Sport 1 gehört außerdem Frans Morsink.



    Über 90min Spielzeit brauchten die Emlichheimer Paul Buntrock, Jenny Fenes & Bertus Arends um Olympia Uelsen 2 zu bezwingen, und letztendlich das höchste Preisgeld im B-Turnier zu empfangen.

    Erstmals in der fast zehnjährigen Geschichte der Grafschafter Bouletour überwintert der Wanderpokal in Nordhorn. Dank des 13:6 Finalerfolgs im Stadtduell gegen TV NOH 1 (Brigitte Reiter, Johann Krol, Dietze Lenters & Hermann Stockhorst) belegte NINO Sport 1 den „Platz an der Sonne“ und gewinnt die 9.Auflage der „Grafschafter Bouletour“.

    In ihren Begegnungen am Finaltag ließen Arnold Franzbach, Gisela & Heinz Westerink nie mehr als 6 Kugeln zu. Somit ist Platz 1 im A – Turnier hochverdient. Recht herzlichen Glückwunsch zu dieser souveränen Leistung.:thumbup::thumbup::thumbup:

    Ebenfalls wie der Zweitplatzierte TV NOH 1 verbuchten die Trios von SC Union Emlichheim1, SV Veldhausen 1 und FSG Hilten – Lemke 3 drei Siege und belegten in dieser Reihenfolge die Plätze 3 bis 5.


    Das B – Turnier entschied SC Union Emlichheim 2 für sich. Die Niedergrafschafter blieben am Samstag als einziges B - Team ohne Niederlage. Nur Finalgegner Olympia Uelsen 3 spielte am Samstag gegen Jenny Fenes, Paul Buntrock & Bertus Arends auf Augenhöhe, verlor aber nach toller Aufholjagd dennoch mit 10:13. Platz 3 sicherte sich FC Schüttorf 09 4 vor SSV Ohne & TuS Gildehaus 2 (alle drei Siege) im Turnier der Dritt- und Viertplatzierten aus den 8 Vorrundengruppen der Bouletour.


    Fotos folgen in Kürze.



    Ergebnisse A-Turnier der Finalrunde.pdf


    Ergebnisse B-Turnier der Finalrunde.pdf

    Westfalen dominieren.

    Trotz der Osnabrücker Frauen – LM und zwei niederländische Turniere in Grenznähe nahmen 34 Doublettes an der 19. Auflage der offenen Stadtmeisterschaft teil.

    Dabei blieben nach 5 Spielrunden „Schweizer System“ Florian Börger & Patric Lichte (BV Ibbenbüren) sowie Meinhard Schreiber & Olaf Backhaus (KfK Münster) ohne Niederlage.

    Im abschließenden hochklassigen Finale setzten sich die Münsteraner mit 13:10 durch.

    Beste Grafschafter Vertretung war die Schüttorfer Formation Helmut Malleikat & Malte Steglich (Platz 9).

    Im letzten Jahr gewann das Ibbenbürener Nachwuchstalent Mathis Schulz mit Jimmy Berisha den Stadtmeistertitel. In diesem Jahr erreichte Mathis an der Seite des Jugendnationalspielers Max Koch ((TSV Krähenwinkel) ebenfalls einen sehr beachtlichen 3. Platz. Schon eine klasse Leistung für den erst 10-jährigen Boulespieler.


    Beim 14. Schinken – Cup gab es ebenfalls ein rein westfälisches Finale. Hier setzten sich Matthias Künneke & Jimmy Berisha (BV Ibbenbüren) gegen Markus Vormann & Berthold Ulrich (Coesfeld / Wattenscheid) knapp mit 13:11 durch.

    Bestes Grafschafter Duo unter den 50 Teams waren Brigitte Reiter & August Gorowicz (TV NOH / FSV Füchtenfeld) auf den 11. Platz.


    Alle Rundenergebnisse Stadtmeisterschaft.pdf


    Rangliste nach 5 Runden Stadtmeisterschaft.pdf


    Alle Rundenergebnisse Schinken Cup.pdf


    Rangliste nach 5 Runden Schinken Cup.pdf



    Hinten von links: Florian Börger, Meinhard Schreiber, Olaf Backhaus, Patric Lichte. Vorne: Mathis Schulz und Max Koch.




    Das Siegerfoto zeigt von links: Berthold Ulrich, Markus Vormann, Matthias Künnecke und Jimmy Berisha.

    Vereinsname ist wichtig.


    Da es sich bei diesem Turnier um eine Kreismeisterschaft handelt, bitten wir ausdrücklich um Meldungen mit dem Vereinsnamen (siehe Konzept Kreismeisterschaften).

    Bei Mehrfachnennung einfach fortlaufend nummerieren (Beispiel: FSV Füchtenfeld 1, FSV Füchtenfeld 2 usw.)

    Sollten Probleme mit der Anmeldesoftware bestehen, dann meldet euch einfach hier auf der Homepage an, klickt auf „Antworten“ und meldet euren Teamchef mit dem Vereinsnamen.


    modifiziertes Konzept 2018.pdf

    Regionalliga


    Leicht ersatzgeschwächt machte sich Team GPV 1 bereits am Samstagabend auf den Weg Richtung Essel, denn am Sonntag stand schon um 9.30 Uhr die erste Begegnung gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Varel auf dem Programm.

    In den Triplettes war man direkt hellwach und kam zu zwei deutlichen Siegen. In der Triplette Mix gelang Gerd-Johann in der letzten Aufnahme ein wahrer Kunstschuss, der 2 gegnerische Kugeln entfernte und auf Punkt liegen blieb. 2 gut nachgelegte Kugeln von Anne brachten den Sieg

    Wer nun glaubte, dass diese beiden Siege Sicherheit für die Doubletten gab, sah sich arg getäuscht. Zum einen zeigten nun die Jadebouler ihr wahres Potential und zum anderen konnten nicht alle GPV-Akteure ihre Leistung auf den Platz bringen. Letztlich ging die Partie leider noch 2:3 verloren.


    Im anschließenden Spiel gegen den PC Oldenburg ging dann in den Tripletten erst mal gar nichts. Zu sehr steckte den Spielern noch die unnötige Niederlage gegen Varel in den Köpfen. Fast ohne Gegenwehr stand es schnell 0:2. In den Doubletten wieder ein völlig anderes Bild. Nach nervösem Beginn fanden wir wieder ins Spiel und konnten die Begegnung noch 3:2 für uns entscheiden.


    Im letzten Spiel des Tages ging es gegen den Gastgeber aus Essel, der unbedingt einen Sieg für den Klassenerhalt benötigte. Nach den Triplettes stand es 1:1. Die Doublette Mix wurde schnell und deutlich gewonnen, während die beiden anderen Doubletten hart umkämpft waren. Letztlich entschieden wir aber auch diese für uns und der 4:1 Sieg stand fest. Es war bereits 20.45 Uhr als Team GPV 1 mit einem Schuß für Schluß das Spiel und die erste Saison in der Regionalliga beendete.


    Mit 6 Siegen aus 9 Spielen belegt das Team Platz 4 in dieser starken Liga und kann mit der Saison mehr als zufrieden sein.


    Meister wurden ungeschlagen die Jadebouler aus Varel, die in die Niedersachsenliga aufsteigen. Der SV Essel und APC Georgsmarienhütte landen auf den Abstiegsplätzen und spielen in der kommenden Saison in der Bezirksoberliga.


    Bezirksoberliga


    4 Siege aus 4 Spielen und am Ende ein Heimspieltag. Eigentlich beste Voraussetzungen für den FC Schüttorf 09 den Meistertitel einzufahren, zumal die ärgsten Verfolger nur 3 Siege auf dem Konto hatten und im ersten Spiel des Tages aufeinander trafen. Dieses Verfolgerduell gewann Wildeshausen gegen Erlte deutlich mit 4:1. Für Erlte war damit das Titelrennen beendet – zumindest konnte man das denken. Am Ende sollte aber genau dieses Team Meister werden und den Aufstieg in die Regionalliga perfekt machen.


    Die Schüttorfer erwischten leider alles andere als einen guten Tag. Ging das 1. Spiel gegen Luhden noch knapp 2:3 verloren, gab es gegen Füchtenfeld und Erlte zwei 1:4 Niederlagen. Besonders ärgerlich: Bei einem Sieg im letzten Spiel gegen Erlte, wäre immer noch der Titel für die Schüttorfer drin gewesen.


    Das es letztlich für die Erlter reichte, lag auch an der Niederlage der Wildeshausener in der letzten Partie gegen Luhden.


    Für den FSV Füchtenfeld bestand vor diesem Spieltag akute Abstiegsgefahr. Eine Niederlage im 1. Spiel gegen Osnabrück und es wäre eng geworden. Umso erfreulicher, daß dieses Spiel 3:2 gewonnen werden konnte. Beflügelt durch diesen Erfolg gab es zwei weitere 4:1 Siege gegen Schüttorf und Wiedensahl.

    In der Endabrechnung belegt das Team Platz 3 vor dem FC Schüttorf 09.


    Die Abstiegsplätze belegen Osnabrück und Wilhelmshaven.


    Bezirksliga


    Der Abschlussspieltag fand in Emden statt. Für alle 3 Grafschafter Mannschaften (SV Bad Bentheim,

    GPV 2 und GPV 3) stand das erste Spiel um 9.30 Uhr an.


    Team GPV 3 konnte nur mit 6 Spielern anreisen, da einige Spieler aus familiären bzw. krankheitsbedingten Gründen fehlten. Im 1. Spiel des Tages ging es gegen die Zweitvertretung, die man im ersten Spiel der Saison schlagen konnte. Am heutigen Tag ging die Partie aber deutlich an GPV 2. Nachdem man im 2. Spiel pausieren konnte, ging es im letzten Spiel der Saison gegen Georgsmarienhütte. Dieses Spiel wurde 3:2 gewonnen und somit beendet man die 1. Saison mit 4 Siegen und 4 Niederlagen auf Platz 3. Toller Einstand für das neu formierte Team.


    Für die Meisterschaft kamen nur noch SV Bad Bentheim und Team GPV 2 in Frage. Für beide Teams standen 3 Spiele auf dem Programm. Während die Burgstädter gegen Emden verloren und gegen Georgsmarienhütte gewannen, konnte Team GPV 2 gegen GPV 3 und Emden zwei Siege einfahren.


    Somit kam es, wie es im Vorfeld schon zu erwarten war: Ein Finalspiel um den Titel zwischen SV Bad Bentheim und GPV 2. In den drei bisherigen Duellen zwischen diesen beiden Mannschaften, behielten stets die Obergrafschafter die Oberhand.

    Mit einem Spielstand von 1:1 ging es in die Doubletten. 13:04 und 13:10 gingen die beiden ersten Doubletten an das Team GPV 2 ehe die dritte Doublette m allgemeinem Jubel 11:13 verloren ging.


    Herzlichen Glückwunsch an Team GPV 2 um Kapitän Berthold Magritz.:thumbup::thumbup::thumbup:


    Der SV Bad Bentheim wird Vizemeister und im kommenden Jahr sicher einen neuen Anlauf unternehmen den Meistertitel zu holen.;)


    Bericht: Burkhard Jeurink



    Das ist ganz im Sinne der Erfinder: 9 Spieler(Innen) aus 7 Grafschafter Vereine bilden das Team des BOL Aufsteigers GPV 2. Mehr Vielfalt geht fast nicht mehr.:)

    V.l.n.r.: Ulla Neehus & Fokko Ybema (TV Sparta 87 NOH), Marion Tost (SV Bad Bthm), Gerhardus Vorgers (NINO Sport), Achim Söhn (FC 09 ), Bernd Maathuis (Olympia Uelsen), Hermann & Silvia Back (FSG Hilten – Lemke),MF Berthold Magritz (Rasenkitzler Wilsum). Herzlichen Glückwunsch zum BOL Aufstieg.:thumbup::thumbup::thumbup: